Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: PKW-Fahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Hannover (ots) - Heute Mittag, gegen 11:30 Uhr, ist ein 57-Jähriger an der BAB 2 in Richtung Berlin aus bislang unbekannter Ursache mit seinem PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Der 57-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 57-Jährige mit seinem Mercedes E-Klasse auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Lehrte und Lehrte Ost verlor er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. Der Mercedes kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte in die Seitenschutzplanke, schleuderte anschließend in die Mittelschutzplanke und kam schlussendlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der 57-Jährige musste am Unfallort von einem alarmierten Notarzt reanimiert werden. Ein Rettungswagen brachte ihn anschließend in eine Klinik. Seine 23-jährige Beifahrerin erlitt einen Schock. Der Schaden beläuft sich nach polizeilichen Schätzungen auf 15 000 Euro. Die BAB 2 war bis kurz nach 13:00 Uhr in Richtung Berlin voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. /hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: