Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion (PD) Hannover Ermittlungen zum Bundesligaspiel Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig weitgehend abgeschlossen

Hannover (ots) - Nach fast einem Jahr sind die umfangreichen Ermittlungen bezüglich der Ausschreitungen rund um das Niedersachsenderby vom 08.11.2013 nahezu abgeschlossen. Die Bilanz: 272 Strafverfahren und 105 ermittelte Tatverdächtige.

Aufgrund der Vielzahl von Straftaten rund um das Spiel war bereits im November 2013 die Ermittlungsgruppe "Derby" eingerichtet worden. Die Beamten konzentrierten sich überwiegend auf die Aufklärung "fußballtypischer" Straftatbestände wie Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch, Körperverletzung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz (Abbrennen von Pyrotechnik). Es wurden insgesamt 22 Durchsuchungsbeschlüsse (17 in Hannover und fünf in Braunschweig) vollstreckt. Dabei konnte umfangreiches Beweismaterial - Computer, Bekleidung, pyrotechnische Gegenstände und Graffitizubehör - beschlagnahmt werden. Die Tatverdächtigen - ein Großteil Sympathisanten von Hannover 96 - haben neben den strafrechtlichen Konsequenzen auch mit erheblichen zivilrechtlichen Forderungen seitens des Vereins Hannover 96 zu rechnen. Zudem wurden im Zusammenhang mit den geführten Ermittlungen 14 Stadionverbote verhängt, weitere mögliche Stadionverbote werden seitens des Vereins geprüft.

Die gewonnen Erkenntnisse der EG "Derby" ergaben einen Einblick in die Fanstrukturen. Diese intensiven Ermittlungsmaßnahmen führten nach polizeilicher Einschätzung auch dazu, dass die aktive Fanszene von Hannover 96 die Bundesligaspiele derzeit meidet. Auch in Zukunft werden intensive Maßnahmen durchgeführt, um Gewalt und Straftaten im Zusammenhang mit Fußballspielen zu verhindern und Gewalttäter zu ermitteln. /hil,mi

Ursprungsmeldungen: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2703803/pol-h-gemeinsame-presseinformation-der-staatsanwaltschaft-hannover-und-der-polizeidirektion-pd

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2653539/pol-h-gemeinsame-presseinformation-der-polizeidirektion-pd-hannover-und-hannover-96-15

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2645263/pol-h-gemeinsame-presseinformation-der-staatsanwaltschaft-hannover-und-der-polizeidirektion

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2597148/pol-h-vorlaeufige-bilanz-zum-bundesligaspiel-hannover-96-gegen-eintracht-braunschweig

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: