Polizeidirektion Hannover

POL-H: 21-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Hannover (ots) - Heute Nachmittag, gegen 15:20 Uhr, ist es auf der Bundesautobahn (BAB) 2 zwischen den Anschlussstellen Bothfeld und Lahe zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem der Fahrer eines Kleintransporters lebensgefährlich verletzt worden ist.

Der 21 Jahre alte Mann hatte mit seinem Renault die BAB 2 in Richtung Berlin auf dem rechten Fahrstreifen befahren. Etwa zwei Kilometer hinter der Anschlussstelle Bothfeld - der Verkehr lief hier zähflüssig - übersah er offenbar einen vor ihm fahrenden Sattelzug. Trotz eines Ausweichmanövers nach rechts auf den Standstreifen, prallte der 21-Jährige mit der vorderen Fahrerseite seines Fahrzeugs gegen den Auflieger des Vordermanns. Der Fahrer wurde dabei in seinem Klein-LKW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gefahren. Sein 31 Jahre alter Beifahrer erlitt lediglich leichte Verletzungen und wurde vor Ort behandelt. Sowohl der 47-jährige bulgarische Fahrer des Sattelzuges als auch sein, ebenfalls aus Bulgarien stammender, 45 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt. Der Verkehr wird derzeit zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, es kommt zu einem Rückstau von zirka zehn Kilometern. /he

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jacobe Heers
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: