Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: LKW durchbricht Mittelschutzplanke - Fahrer verletzt

Hannover (ots) - Ein 46-Jähriger hat heute Vormittag, gegen 09:15 Uhr, auf der BAB 2, zwischen den Anschlussstellen Rehren und Bad Eilsen, die Kontrolle über seinen LKW verloren. Der Zug hat die Mittelschutzplanke durchbrochen, der Fahrer ist dabei verletzt worden.

Der 46 Jahre alte Fahrer war mit seinem 40-Tonner auf der BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs gewesen. Aus ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über seinen Scania und geriet an die rechte Seitenschutzplanke. Eigenen Angaben zufolge lenkte er daraufhin zu stark gegen, wodurch der Zug nach links über die dreispurige Fahrbahn schleuderte und schließlich die Mittelschutzplanke durchbrach. Der Sattelzug kippte um und das Führerhaus blockierte nun die Überholspur der BAB 2 in Richtung Berlin. Der Auflieger selber versperrte die gesamte Richtungsfahrbahn nach Dortmund. Der 46-Jährige wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt, konnte aber selbstständig herausklettern, nachdem ein Ersthelfer die Frontscheibe eingeschlagen hatte. Er hat sich bei dem Unfall nicht schwerer verletzt, kam aber vorsorglich mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Es wurden keine weiteren Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Die Autobahn blieb in beide Fahrtrichtungen für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Zurzeit läuft der Verkehr in Richtung Berlin einspurig an der Unfallstelle vorbei. Aufgrund der Ladungs- und anschließenden LKW-Bergung bleibt die BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund noch mehrere Stunden voll gesperrt. Es entstand nach polizeilicher Schätzung ein Schaden von zirka 250 000 Euro./ gl, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: