Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zahlreiche Hinweise auf Internetseite mit vermeintlich kinderpornografischem Inhalt

Hannover (ots) - Am Sonntag sind bei der Polizeidirektion Hannover zahlreiche Hinweise auf eine Facebookseite mit vermeintlich kinderpornografischem Inhalt eingegangen. Zwischenzeitlich hat eine Prüfung durch das Landeskriminalamt Niedersachsen ergeben, dass dort keine strafrechtlich relevanten Bilder zu sehen waren.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren am Sonntagvormittag sowohl über die Online-Wache als auch in den Kommentaren zu älteren Meldungen auf der Fanpage der Polizei Hannover Hinweise auf eine Facebookseite mit vermeintlich kinderpornografischem Inhalt eingegangen. Da diesbezüglich die Ermittlungen bereits angelaufen waren, entschlossen sich Mitarbeiter der Polizei dazu, die Internetgemeinde über den derzeitigen Ermittlungsstand in Kenntnis zu setzen. Dazu posteten sie auf der Seite "Polizei Hannover" den Hinweis, dass bereits Ermittlungen zu der benannten Seite angelaufen sind und die Polizei bemüht ist, die Inhalte löschen zu lassen. In diesem Posting wurde auch der Name dieser Facebookseite benannt. Im weiteren Verlauf uferten die Kommentare der Nutzer aus. Unter anderem entstanden umfangreiche Diskussionen über die Bestrafung von Sexualstraftätern, so dass sich die Beamten entschlossen, diesen kompletten Verlauf zu löschen. Danach verbreiteten sie eine weitere Meldung in der auch explizit benannt wurde, dass das erste Posting aufgrund der "hitzigen Diskussion" gelöscht worden war, jedoch ohne Nennung des Seitennamens. Um die Seite nicht zusätzlich interessant zu machen, würde die Polizeidirektion Hannover aus heutiger Sicht den Namen der verdächtigen Internet- oder Facebookseite nicht mehr benennen, ansonsten aber weiterhin Kommentare zu ihren einzelnen Meldungen zulassen. Gerade diese Interaktion zwischen den einzelnen Nutzern ist einer der Vorteile, den eine Fanpage mit sich bringt. Abschießend hat eine Prüfung des Landeskriminalamtes ergeben, dass auf der in Rede stehenden Facebookseite keine strafrechtlich relevanten kinderpornografischen Inhalte vorhanden waren. / tr, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: