Polizeidirektion Hannover

POL-H: Radfahrerkontrollen in der Innenstadt

Hannover (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Mitte haben - unterstützt von Kollegen der Zentralen Polizeidirektion - gestern und heute bei einer Schwerpunktkontrolle das Verhalten von Radfahrern in der Innenstadt unter die Lupe genommen. Dabei haben die Polizisten mehr als 100 Verstöße festgestellt.

Im vergangenen Jahr ereigneten sich allein im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mitte 127 Unfälle, an denen Radfahrer beteiligt waren. Dabei kam eine Radfahrerin ums Leben, elf Radfahrer wurden schwer und 98 leicht verletzt. Insgesamt 46 dieser Unfälle wurden von Fahrradfahrern verursacht. Die Polizeidirektion Hannover verfolgt nach wie vor das Ziel, Unfälle mit Radfahrerbeteiligung zu reduzieren. Dabei stehen neben den Radlern selbst auch andere Verkehrsteilnehmer im Fokus der Kontrollmaßnahmen. In der vergangenen Woche hatten Beamte der Polizeiinspektion West bei Radfahrerkontrollen in den Stadtteilen Ricklingen, Stöcken, Linden, Calenberger Neustadt, Limmer und Herrenhausen insgesamt 306 Verstöße geahndet (wir haben berichtet). Gestern zwischen 11:30 und 17:00 Uhr sowie heute zwischen 08:00 und 14:00 Uhr kontrollierten mehrere Teams in der Fußgängerzone in Höhe Kröpcke / Georgstraße und an der Ständehausstraße / Karmarschstraße sowie an der Goethestraße / Reuterstraße, Scholvinstraße / Am Marstall, Lange Laube / Otto-Brenner-Straße, Herschelstraße / Celler Straße und am Klagesmarktkreisel. Die Beamten ahndeten insgesamt 103 Ordnungswidrigkeiten von Radfahrern. 27 Radler waren in der Fußgängerzone unterwegs, 34 befuhren die Fahrbahn oder den Radweg entgegengesetzt der vorgeschriebenen Richtung, 26 fuhren nicht auf dem Radweg oder nutzten den Gehweg. In fünf Fällen missachteten Radler das Rotlicht einer Ampel, drei Radfahrer telefonierten während der Fahrt mit einem Handy. Die Polizeidirektion Hannover wird auch künftig Kontrollen dieser Art in allen Stadtteilen und im Umland durchführen, um Unfälle zu verhindern und die Verkehrssicherheit nachhaltig zu erhöhen. / ste

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: