Polizeidirektion Hannover

POL-H: Geschädigtenaufruf! Pärchen wirft mit Wasserbomben auf Verkehrsteilnehmer

Hannover (ots) - Eine 20 Jahre alte Frau und ihr gleichaltriger Bekannter haben gestern gegen 22:30 Uhr versucht, aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses an der Stüvestraße (Südstadt) Verkehrsteilnehmer mit "Wasserbomben" zu treffen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen.

Eine 44 Jahre alte Anwohnerin hatte gegen 22:30 Uhr beobachtet, wie das Pärchen aus dem Fenster ihrer Wohnung im ersten Obergeschoss eine "Wasserbombe" auf eine vorbeifahrende Radfahrerin geworfen hatte und diese nur leicht verfehlte. Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei. Den Beamten erläuterte die 44-Jährige, dass es in den letzten Wochen häufiger solche Vorfälle gegeben habe. Dabei habe sie auch schon mit Eiswürfeln oder mit einem Wasser-Sandgemisch gefüllte Ballons auf dem Gehweg gefunden. Die Ermittler selbst fanden am Samstagabend acht bereits geplatzte und vier noch intakte, mit Wasser gefüllte Luftballons auf dem Gehweg. Gegen das Pärchen leiteten sie ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein und bitten nun Verkehrsteilnehmer, auf die in den letzten Wochen möglicherweise auch Ballons geworfen worden sind, sich zu melden. Insbesondere suchen die Polizisten eine etwa 40 Jahre alte Radlerin mit blonden, halblangen Haaren und einer roten Jacke, die am Samstagabend nur knapp von einer "Wasserbombe" verfehlt worden ist. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3217 entgegen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: