Polizeidirektion Hannover

POL-H: Krankenpfleger prellt Behinderten um 4 000 Euro

Hannover (ots) - Die Polizei hat Ermittlungen gegen einen 25-jährigen Pfleger eingeleitet, der im Verdacht steht, einem 29 Jahre alten schwerbehinderten Mann die Scheckkarte entwendet und damit anschließend von dessen Konto insgesamt zirka 4 000 Euro abgehoben zu haben.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Angestellte eines Pflegedienstes den nach einem Unfall schwerbehinderten 29-Jährigen seit etwa einem Jahr - gemeinsam mit weiteren Pflegern - betreut. Am vergangenen Montag stellten die Eltern des Geschädigten fest, dass es zu Unregelmäßigkeiten auf dem Konto ihres Sohnes gekommen war und verständigten die Polizei. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass eine bis dahin unbekannte Person von dem Konto seit Dezember 2011 - bei insgesamt 15 Abhebungen - einen Betrag von über 4 000 Euro erlangt hatte. Alle Gelder wurden an einem Automaten derselben Bankfiliale ausgezahlt. Bilder aus der Überwachungskamera brachten die Ermittler schließlich auf die Spur des 25-Jährigen. Polizisten trafen ihn gestern in der Wohnung des Geschädigten an. In einer Vernehmung gestand er die Taten. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 29-Jährige muss sich nun wegen Diebstahls und Scheckkartenbetrugs verantworten. /hil,krä

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: