Polizeidirektion Hannover

POL-H: Arbeitsunfall: 23-Jähriger schwer verletzt

Hannover (ots) - Gestern gegen 16:15 Uhr hat ein 23-Jähriger bei einem Arbeitsunfall in einer Kfz-Werkstatt an der Gleidinger Straße in Oesselse (Laatzen) schwere Brandverletzungen erlitten. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen 37 Jahre alten Kollegen.

Die beiden Männer hatten bisherigen Erkenntnissen zufolge am Nachmittag in der Werkstatt Reparaturen an zwei Autos durchgeführt. Der 23-Jährige arbeitete an der Standheizung eines Nissan Primera, dabei trat Kraftstoff aus. Der 37 Jahre alte Kfz-Mechaniker war währenddessen mit Schweißarbeiten an einem Honda Jazz beschäftigt. Es kam zu einem Funkenflug, durch den der jüngere Angestellte Feuer fing. Sein Kollege konnte die Flammen schnell löschen. Der 23-Jährige erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verbrennungen im Gesicht und an den Händen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Durch den Brand wurden auch die beiden PKW leicht beschädigt - die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 3 000 Euro. Die Polizei ermittelt gegen den 37-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung. / ste, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: