Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizei vereitelt Erpressung

Hannover (ots) - Beamte der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) haben am Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr an der Warstraße (Nordstadt) sowie gegen 21:20 Uhr an der Hamburger Allee drei 33, 39 und 40 Jahre alte Tatverdächtige festgenommen. Die Männer hatten zuvor versucht, einen 37-jährigen Mann zu erpressen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte das 37 Jahre alte Opfer in der Vergangenheit mehrfach Kontakt zu einer Prostituierten gehabt, in deren Verlauf es auch zu Unstimmigkeiten mit ihr gekommen war. Die junge Frau bat daraufhin den 33-Jährigen um Hilfe, der zunächst telefonisch, später zusammen mit seinen 39 und 40 Jahre alten Bekannten persönlich Kontakt zum Opfer aufnahm. In dem Gespräch forderten die beiden Tatverdächtigen den Mann zur Zahlung von 3 000 Euro auf, andernfalls drohten sie mit Gewaltanwendung. Der 37-Jährige wandte sich daraufhin am 21.12.2011 an die Polizei. Bei einer vereinbarten Geldübergabe nahmen zivile Polizeibeamte den 33-Jährigen sowie seinen 39-jährigen Komplizen am 27.12.2011 gegen 17:00 Uhr an der Warstraße fest. Nachdem der 40-Jährige zunächst flüchten konnte, nahmen Polizisten auch ihn gegen 21:20 Uhr in einem VW-Golf an der Hamburger Allee fest. Alle drei sind der Polizei bislang wegen Körperverletzungs- und Eigentumsdelikten bekannt. Sie haben in Vernehmungen die Tat weitestgehend eingeräumt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurde das Trio nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Die Männer müssen sich jetzt wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung verantworten./ schie, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: