Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mordfall Annika B.: Fahndung mit Phantomskizze

Hannover (ots) - Mit einer Phantomskizze fahndet die hannoversche Mordkommission jetzt nach dem Tatverdächtigen im Fall Annika B. Die Zeichnung wurde nach den Angaben eines der drei Zeugen gefertigt, der dem flüchtenden Tatverdächtigen ins Gesicht gesehen hat (ohne zuvor das Geschehen selbst in der Kohlrauschstraße bemerkt zu haben). Gesucht wird nach einem 20 bis 30 Jahre alten Mann, der etwa 1,80 Meter groß ist und eine normale bis sportliche Figur hat. Der Tatverdächtige hatte blonde, kurze, hochgegelte Haare und ist Brillenträger.

Wie berichtet, hatten sich am Mittwochabend, bald nach Beginn der Öffentlichkeitsfahndung mit Plakaten, über die Medien und auch auf dem Facebook-Account der Polizeidirektion Hannover, drei junge Männer als Zeugen bei der Polizei gemeldet. Der flüchtige Verdächtige war ihnen unmittelbar nach der Tat an der Einmündung Celler Straße / Kohlrauschstraße entgegen gerannt, er lief dann nach rechts in die Celler Straße, Richtung Herschelstraße (alles in der Innenstadt von Hannover). Die 20-jährige Studentin war am Sonntagabend gegen 19:15 Uhr auf dem Gehweg der Kohlrauschstraße von einem Unbekannten angegriffen und erstochen worden.

Die Veröffentlichung der Phantomskizze erfolgt auf richterlichen Beschluss, den die Staatsanwaltschaft Hannover beantragt hat. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo unter Telefon (0511) 109-5555. (Die Zeichnung finden Sie zum Download im Presseportal)

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressesprecher
Stefan Wittke
Telefon: +49 (0)511 109 1004
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: