Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung zu unserer Presseinformation Nr. 10 von gestern 54-jähriger LKW-Fahrer bei Unfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2 lebensgefährlich verletzt 54-Jähriger verstorben

Hannover (ots) - Gestern gegen 17:45 Uhr war es auf der BAB 2 in Richtung Dortmund, kurz hinter der Anschlussstelle "Hämelerwald", zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 54 Jahre alter LKW-Fahrer lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte. Der Verletzte ist gestern Abend in einem Krankenhaus verstorben.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 54-Jährige mit seinem 7,5 Tonner auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs gewesen. Kurz hinter der Anschlussstelle "Hämelerwald" staute sich der Verkehr. Dies bemerkte der 54-Jährige offensichtlich zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug unter den Sattelauflieger eines vor ihm fahrenden LKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen weiteren LKW geschoben. Der 54-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Die beiden anderen LKW-Fahrer blieben unverletzt (wir haben berichtet). Der 54-Jährige ist gestern Abend in einem Krankenhaus an den Folgen seiner Verletzungen verstorben. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 220 000 Euro. Die BAB 2 war in Richtung Dortmund ab der Anschlussstelle "Hämerlerwald" bis 21:30 Uhr voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Stau von zeitweise bis zu zehn Kilometern. /hil,schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: