Polizeidirektion Hannover

POL-H: 57-jähriger Kradfahrer tödlich verletzt Bundesautobahn (BAB) 7
Hannover-Anderten

    Hannover (ots) - Ein 57 Jahre alter Kradfahrer ist gestern Nachmittag gegen 15:15 Uhr auf der BAB 7, Fahrtrichtung Kassel, in Höhe der Abfahrt Anderten mit seinem Motorrad tödlich verunglückt.

    Der 57-Jährige war mit seiner BMW auf der BAB 7 in Richtung Kassel unterwegs gewesen und auf der dreispurigen Fahrbahn von der Überholspur über die mittlere Spur nach rechts in den Hauptfahrstreifen gewechselt. In Höhe der Ausfahrt Hannover-Anderten geriet er aus ungeklärter Ursache in den Standstreifen, kollidierte rechts an der Seitenschutzplanke und kippte mit dem Oberkörper nach rechts über die Maschine ab. Der Mann wurde mehrere Meter über die Schutzplanke geschliffen und erlitt hierbei tödliche Verletzungen. Das Motorrad fuhr noch etwa 100 Meter führerlos über die Autobahn. Es überquerte alle drei Fahrstreifen, prallte an die Mittelleitplanke und kollidierte anschließend mit dem nachfolgenden Skoda eines 28-Jährigen. Durch diesen Zusammenstoß wurde niemand verletzt, am Skoda entstand lediglich geringer Sachschaden. Die Autobahn blieb für zirka zwei Stunden voll gesperrt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 2 300 Euro. / gl

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: Anja.Glaeser@Polizei.Niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: