Polizeidirektion Hannover

POL-H: Kind flüchtet vor Wespe - gegen eine Stadtbahn Hogrefestraße
Stöcken

    Hannover (ots) - Heute Mittag gegen 13:00 Uhr ist ein zwölfjähriger Junge an der Hogrefestraße gegen eine Stadtbahn gelaufen. Das Kind war vor einer Wespe geflüchtet.

    Der Junge wartete an der Stadtbahnhaltestelle Herrenhäuser Markt auf die Bahn in Richtung Stöcken. Als diese in den Bereich einfuhr, bemerkte das Kind eine Wespe. Aufgrund einer bestehenden Allergie bekam der Zwölfjährige Angst und flüchtete vor dem Tierchen. Dabei prallte er gegen die Seite des einfahrenden Zuges. Trotz einer Vollbremsung konnte der 24 Jahre alte Fahrer den Zusammenstoß nicht verhindern. Nachdem er angehalten hatte, kümmerte er sich um den Verletzten, der auf den Bahnsteig gestürzt war. Weil dieser aber deutlich beteuerte, dass nichts passiert sei, ließ der Mann das Kind einsteigen und setzte die Fahrt fort. Im weiteren Verlauf schmerzte das aufgeschlagene Knie dann aber doch und ein 32-jähriger Zeuge, der mit in der Bahn saß informierte den Fahrer. Am Endpunkt Stöcken wurden nun die Rettungskräfte angerufen. Zur ambulanten Behandlung kam der Junge mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die ebenfalls eingesetzte Polizei hat den Vorfall als Verkehrsunfall aufgenommen. / hol

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse
Petra Holzhausen
Telefon: 0511/109 1041
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: