Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mehr Verkehrskontrollen im August - Gurtmuffel und Handynutzer im Visier der Beamten Hannover

    Hannover (ots) - Verkehrsteilnehmer müssen im kommenden Monat vermehrt damit rechnen, auf den Straßen in Stadt und Umland von Hannover von der Polizei die rote Kelle gezeigt zu bekommen. Die Beamten werden dabei ein besonderes Augenmerk auf die Gurtanlegepflicht und das Benutzungsverbot von Mobiltelefonen legen. Und durch den Beginn des neuen Schuljahres, wo erfahrungsgemäß viele Kinder auch wieder mit dem Auto zur Schule gebracht werden, ist bei den Kontrollen auch ein Blick der Polizisten auf die ordnungsgemäße Benutzung der Kindersitze für die jüngsten Mitfahrer sicher.

    Wie bereits mehrfach berichtet, orientiert sich die Polizeidirektion Hannover in diesem Jahr zur Erhöhung der Verkehrssicherheit an dem Maßnahmenkonzept "3x3". Die verstärkte Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen, Radfahrerfehl-verhalten und Verstößen gegen Gurtanlegepflicht und Handybenutzungsverbot sind dabei die Schwerpunktthemen.

    Doch leider legen noch immer zu viele Menschen nicht den mitunter lebensrettenden Gurt an. So war am Samstag, 17 Juli 2009, eine 48 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall an der BAB 7 im Bereich Großburgwedel schwer verletzt worden. Sie hatte nach einem beabsichtigten Fahrstreifenwechsel mit ihrem 3er BMW die Kontrolle über ihren Wagen verloren und wurde beim anschließenden Schleudern aus dem Wagen herausgeworfen.

    "Der Gurt wird zwar in den wenigsten Fällen einen Unfall verhindern, aber schwere Verletzungen um so mehr", so Thomas Buchheit, Verkehrsdezernent bei der Polizeidirektion Hannover. "Die Polizei richtet daher ihren dringenden Appell an alle Verkehrsteilnehmer, in Fahrzeugen stets den Gurt anzulegen und das Handy nicht in die Hand zu nehmen", so Buchheit weiter, "das schont nicht nur den Geldbeutel bei Polizeikontrollen, sondern mindert auch das Leid für sich und andere bei möglichen Unfällen". /bu

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: