Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf zu drei Trickdiebstählen!

    Hannover (ots) - Zeugenaufruf zu drei Trickdiebstählen!

    1.) "Falscher Polizeibeamter" ergaunert Bargeld und Schmuck Varrelheide / Isernhagen-Süd

    Ein unbekannter Täter hat sich gestern gegen 13:50 Uhr gegenüber einer 74-Jährigen als Kripobeamter ausgegeben und sich so Zutritt zu deren Haus an der Varrelheide in Isernhagen-Süd verschafft. Nur wenig später hat der Mann mit dem so ergaunerten Bargeld und Schmuck eilig das Weite gesucht. Kurz vor 14:00 Uhr klingelte es an der Eingangspforte zu dem zum Haus gehörenden Grundstück der 74-Jährigen. Ein Unbekannter mittleren Alters gab sich gegenüber der Seniorin als Mann von der Kripo aus und zeigte ihr eine goldfarbene, ovale Marke. Darüber hinaus erklärte er, dass letzte Nacht eine männliche Person auf ihrem Grundstück festgenommen worden sei und er Schmuck und Bargeld überprüfen müsse. Beides zeigte die Hausherrin dem Täter, der dann zu dem Schluss gelangte, dass es sich bei den Geldscheinen der Frau um Falschgeld handele. Als die 74-Jährige der Aufforderung des Mannes nachkam und noch weitere Wertgegenstände im Wohnzimmer kontrollierte, nutzte der "falsche Polizist" offensichtlich die Gelegenheit und verschwand mit Bargeld und Schmuck aus dem Haus der Seniorin. Der Täter ist zirka 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat kurze, mittelblonde Haare und ein rundes Gesicht. Er war mit einem dunklen Parka, einer schwarzen Hose bekleidet und trug eine beige Schirmmütze sowie eine Brille.

    2.) "Falscher Stadtwerke-Mitarbeiter" stiehlt Schmuck aus einer Wohnung Berckhusenstraße / Kleefeld

    Ein bislang Unbekannter hat sich gestern, gegen 10:30 Uhr unter einem Vorwand Zutritt zu der Wohnung einer 85-Jährigen an der Berckhusenstraße verschafft. Der Mann ist mit Schmuck entkommen. Die Seniorin kehrte mit ihrem Rollator am Morgen vom Einkaufen zu ihrer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zurück. Beim Aufschließen der Eingangstür war ihr der unbekannte Mann behilflich und hielt ihr die Tür auf. Kurze Zeit später klingelte er an der Wohnungstür der Dame, stellte sich als Mitarbeiter der Stadtwerke vor und gab vor die Heizkörper kontrollieren zu wollen. In diesem Zusammenhang schickte er die Mieterin auch in ihr Bad - dort sollte sie das Heißwasser aufdrehen. Bei ihrer Rückkehr in den Flur war der Unbekannte offensichtlich bereits abmarschbereit und verabschiedete sich. Erst zirka eine halbe Stunde später bemerkte die 85-Jährige im Schlafzimmer, dass zwei Schmuckbehältnisse fehlten und informierte die Polizei. Der Täter ist zirka 60 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, von kräftiger Statur und hat ein ovales Gesicht. Er sprach hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent und trug einen Vollbart. Bei seiner "Kontrolle" war er dunkel gekleidet und hatte eine graue Schirmmütze auf.

    3.) Handtasche trickreich aus einer Wohnung entwendet Von-der-Decken-Straße / Vahrenwald

    Ebenfalls gestern ist es gegen 12:30 Uhr einem vermeintlichen Mitarbeiter eines Energieversorgers trickreich gelungen, in die Wohnung einer 82-Jährigen an der Von-der-Decken-Straße zu gelangen. Der Unbekannte ist mit der Handtasche der Frau geflüchtet. Die 82-Jährige kehrte gerade von einem Besuch eines Kreditinstituts sowie eines Einkaufsmarktes am Niedersachsenring zurück, stand vor der Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses und suchte ihren Schlüssel. Der Unbekannte stand plötzlich hinter der Frau, drückte eine Klingel, ging mit ihr in den Hausflur, überholte die 82-Jährige auf der Treppe und ging zunächst in die oberen Etagen. Die Seniorin war gerade in ihrer Wohnung im 1. Obergeschoss, als der Mann an ihrer Wohnungstür klingelte. Er sagte von den Gas-/ Wasserwerken zu sein, zeigte einen ausweisähnlichen Zettel vor und erklärte, nach der Heizung und den Wasserhähnen schauen zu müssen. In der Wohnung bewegte sich der Täter in allen Zimmern und schickte die Mieterin schließlich in die Küche, um den Wasserhahn aufzudrehen. Als sie in den Flur zurückkam stand die Wohnungstür weit offen, der "falsche Kontrolleur" war weg und mit ihm die Handtasche aus dem Schlafzimmer. Der Täter ist zirka 40 Jahre alt, ungefähr 1,65 bis 1,70 Meter groß und auffällig dünn. Er hat eingefallene Wangen, kurze, braune Haare und war mit einer grauen, hüftlangen Jacke sowie einer grauen Hose (keine Arbeitsbekleidung) bekleidet.

    Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich mit dem Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3117 in Verbindung zu setzen.

    Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: - Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung. - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an und öffnen Sie nach Möglichkeit mit vorgelegter Türspaltsperre. - Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern einen Nachbarn hinzu. - Verlangen Sie von Amtspersonen wie Polizisten das Vorzeigen eines Dienstausweises, überprüfen sie diesen und scheuen Sie sich nicht bei Zweifeln eine Polizeidienststelle zu kontaktieren. - Lassen Sie Handwerker nur in ihr Heim, wenn Sie diese selbst bestellt haben oder die Hausverwaltung sie angekündigt hat./st, zz

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: