Polizeidirektion Hannover

POL-H: Aktion gegen Wohnungseinbrecher; Einladung an Medienvertreter

Hannover (ots) - Zur dunklen Jahreszeit steigt erfahrungsgemäß die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Häuser. Viele Täter nutzen dabei günstige Tatgelegenheiten. Aus diesem Anlass führen Beamte der Polizeiinspektion Süd in der Zeit vom 06.10. bis 18.10.2008 einen Sondereinsatz durch. Hierbei achten die eingesetzten Polizisten beispielsweise auf gekippte oder offenstehende Terrassentüren und Fenster. Soweit sie dies feststellen, führen Sie mit den Bewohnern ein informatives Gespräch und geben Verhaltenstipps. Ziel ist es, für dieses Thema zu sensibilisieren. Zudem händigen die Beamten Flyer aus, in denen zusätzliche Hinweise zu mechanischen Sicherungseinrichtungen gegeben werden. Ebenso wird auf das Angebot zur kostenlosen Beratung durch fachkundige Mitarbeiter der technischen Prävention der Polizeidirektion Hannover hingewiesen. Nach Einbruchdiebstählen werden die Geschädigten sowie Anwohner im Nahbereich aufgesucht, Informationen angeboten und Befragungen durchgeführt, um Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen zu erlangen. In der ersten Woche war das Interesse in der Bevölkerung sehr positiv. Die Beamten führten bislang 436 Beratungsgespräche durch und verteilten zudem rund 1.700 Flyer. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am Freitag, 17.10.2008, ab etwa 15.00 Uhr Polizeibeamte bei diesem Sondereinsatz temporär zu begleiten. Dazu bitten wir Sie, sich bis spätestens Donnerstag, 16.10.2008, 18:00 Uhr, telefonisch oder auch gern per EMail bei der Pressestelle der Polizeidirektion Hannover anzumelden. Zum Thema Einbruchdiebstahl gibt die Polizei folgende Tipps: - Verschließen Sie Fenster, Balkon-, Terrassen- und Wohnungstüren auch dann, wenn Sie das Haus oder die Wohnung nur kurzzeitig verlassen. Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster. - In Mehrfamilienhäusern die Hauseingangstür auch tagsüber geschlossen halten; vor dem Drücken des Türöffners prüfen, wer in das Haus will. - In Türen mit Glasfüllungen niemals den Schlüssel innen stecken lassen. - Bei längerer Abwesenheit Hinweise auf Leerstand vermeiden, z.B. ungeleerte Briefkästen oder ständig heruntergelassene Rollläden. /bod, noe ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: