Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Polizeidirektion Hannover; Alkoholisierter Jugendlicher verletzt 46-Jährigen schwer; Westerstraße
Lehrte

    Hannover (ots) - Ein 15-Jähriger hat heute Morgen gegen 00:55 Uhr einen 46-Jährigen an der Westerstraße in Lehrte schwer verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Jugendliche zuvor mit seiner Mutter, deren Lebensgefährten und dem 46-Jährigen Alkohol getrunken haben. Der junge Mann hat 1,87 Promille gepustet.

    Beamte des Polizeikommissariats Lehrte wurden heute morgen gegen 01:00 Uhr alarmiert. Eine Anwohnerin der Westerstraße war wegen Lärms, der von der Straße her kam, geweckt und auf Streitigkeiten auf dem Gehweg aufmerksam geworden. Vor Ort fanden die Polizisten einen 46-jährigen Mann, der stark blutend mit einer Kopfverletzung auf dem Bürgersteig lag. Rettungssanitäter versorgten ihn bereits. Direkt daneben standen ein 15-jährigen Jugendlicher und eine 33-jährige Frau - wenig später "gesellte" sich außerdem ein 35-jähriger Mann hinzu. Im Rahmen der folgenden Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass das 46-jährige Opfer zuvor zusammen mit dem Jugendlichen, dessen 33-jähriger Mutter (die derzeit nicht das Sorgerecht hat) und deren 35-jährigen Lebensgefährten in einer Wohnung an der Westerstraße in Lehrte Alkohol getrunken hatte. Nach Angaben der Beteiligten sei es dann dort zu verbalen Streitigkeiten gekommen, woraufhin der 46-Jährige von den anderen aufgefordert wurde, die Wohnung zu verlassen. Dieser Weisung kam das spätere Opfer nach. Bisherigen Erkenntnissen und eigenen Angaben zufolge soll der Jugendliche kurze Zeit später dem 46-Jährigen gefolgt sein. Nach einem kurzen Wortwechsel soll es dann zu körperlichen Übergriffen gekommen sein, in deren Folge der 15-Jährige dann vermutlich mehrfach gegen den Kopf des Opfers trat. Dabei erlitt dieses nach Angaben der Ärzte multiple Gesichtsknochenbrüche, die potentiell lebensbedrohlich sind. Der Mann wurde schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein hannoversches Krankenhaus eingeliefert und dort sofort künstlich beatmet. Der alkoholisierte Jugendliche, der vor Ort seine Tat selbst den Beamten gegenüber schilderte, wurde vorläufig festgenommen. Auf der Wache pustete er 1,87 Promille. Ein Arzt entnahm ihm deshalb eine Blutprobe. Er war bereits in der Vergangenheit wegen Sachbeschädigungen und vermehrtem Alkoholkonsum aufgefallen. Heute Vormittag wurde der 15-Jährige in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt./zz, bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: