Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtrag zur Presseinformation Nr. 2 von heute Länderübergreifende Schwerpunktkontrollen Stadt und Umland Hannover

Hannover (ots) - Landesweite Kontrollergebnisse Niedersachsen Wie bereits berichtet, sind am gestrigen Montag, 08. September 2008 von den Morgen- bis in die Abendstunden in den nord- und ostdeutschen Bundesländern zahlreiche Autofahrer im Rahmen einer europaweiten Kontrollaktion von Polizisten überprüft worden. Nunmehr liegen die niedersächsischen Kontrollergebnisse vor. Obwohl die Gurtanlegequote in Deutschland nach Untersuchungen der Bundesanstalt für Straßenwesen sehr hoch ist, so gibt es auch in diesem Sektor noch Potenziale, die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten zu senken. Gerade die Sicherung von Kindern im Fahrzeug wird oftmals auf Grund der kurzen Fahrstrecken vernachlässigt. Etwa ein Drittel der in Deutschland verunglückten Kinder sind Insassen in einem Kraftfahrzeug. Niedersachsenweit leiteten die Beamten am gestrigen Tage in 677 Fällen Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Gurtpflicht ein und erhoben in 2.189 Fällen Verwarnungsgelder. Zudem registrierten die Ordnungshüter, dass in 193 kontrollierten PKW die "Sprösslinge" in ihren Kindersitzen nicht oder nur unvollständig gesichert waren. Daher wurden 104 Bußgeldverfahren eingeleitet und 89 Verwarnungen gegen die Autofahrer/-innen ausgesprochen. Außerdem trafen die Polizisten auf 57 Kradfahrer, die keinen Helm trugen. /bod, zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: