Polizeidirektion Hannover

POL-H: Ein Schwerverletzter bei Unfall auf der BAB 7 Bundesautobahn (BAB) 7 / Wedemark

Hannover (ots) - Ein Schwerverletzter bei Unfall auf der BAB 7 Bundesautobahn (BAB) 7 / Wedemark Heute Morgen ist es kurz nach 09:00 Uhr auf der BAB 7, Richtungsfahrbahn Kassel, bei einem verbotswidrigen Überholmanöver eines PKW Suzuki zu einer Kollision mit einem Geländewagen gekommen. Der 45-jährige Fahrer des Explorers ist dabei schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 41-jährige Fahrer eines PKW Suzuki aus Norderstedt auf der BAB 7 Richtung Kassel unterwegs. Zur gleichen Zeit befuhr der 45 Jahre alte Fahrer eines Geländewagens -Ford Explorer- die BAB 7 in die selbe Richtung. In Höhe der Anschlussstelle Mellendorf kollidierte der Suzuki beim verbotswidrigen Rechtsüberholen und Wiedereinscheren mit dem Explorer. Beide Fahrer verloren die Kontrolle über ihre Autos. Während der Suzuki nach Überschlagen auf dem Dach liegend auf dem mittleren Fahrstreifen Richtung Kassel zum Stehen kam, überquerte der Geländewagen des 45-Jährigen nach Anstoß und Überschlag auf dem Mittelstreifen die Schutzplanken und kam auf dem rechten Hauptfahrstreifen der Gegenfahrbahn -Richtungsfahrbahn Hamburg- zum Stillstand. Der 41-jährige Suzuki-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Geländewagen-Fahrer kam schwer verletzt (unter anderem Kopfverletzungen) mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden von rund 30.000 Euro. Mehrere Fahrzeuge, die auf der Autobahn Richtung Hamburg unterwegs waren konnten einen Frontalzusammenstoß mit dem Explorer durch rechtzeitiges Bremsen vermeiden. In dem sich kurzfristig auf der BAB 7 Richtung Hamburg gebildeten Stau kam es nur wenig später zu einem Folgeunfall (Auffahrunfall) mit insgesamt sieben beteiligten PKW. Hierbei wurden acht Personen, darunter eine 40-jährige PKW-Fahrerin aus Holzminden mit ihren drei und sieben Jahren alten Kindern, leicht verletzt. Hierbei entstand Sachschaden von etwa 80.000 Euro. Die BAB 7 Richtung Hamburg war von zirka 09:00 bis 12:30 Uhr (Zeitpunkt der Freigabe) voll gesperrt. Ab etwa 10:30 Uhr wurde der Verkehr über die Parallelfahrbahn der Anschlussstelle Mellendorf abgeleitet. Die Staulänge auf der BAB 7 zwischen dem Autobahnkreuz Kirchhorst und der Anschlusstelle Mellendorf betrug maximal zwölf Kilometer. Die BAB 7 Richtung Kassel war ab zirka 11:30 Uhr wieder frei befahrbar, zuvor gab es eine einspurige Verkehrsführung über den Standstreifen./st ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martina Stern Telefon: 0511 - 109 - 1045 Fax: 0511 - 109 - 1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: