Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Sattelzug kippt um Bundesautobahn (BAB) 2 / Auetal

Hannover (ots) - Zeugenaufruf! Sattelzug kippt um Bundesautobahn (BAB) 2 / Auetal Heute Morgen ist gegen 09:15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 2, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt gewesen sind, eine Sattelzugmaschine mit Gefahrgut (Stückgut) umgekippt. Die Polizei sucht nun nach einem LKW, der seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt hat. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 52-Jähriger mit einer Sattelzugmaschine auf dem rechten Hauptfahrstreifen der dreispurigen BAB 2 Richtung Dortmund unterwegs. Hinter ihm fuhr der bislang unbekannte LKW "40-Tonner". Auf der mittleren Spur war ein 23-Jähriger Mann aus Gronau mit seinem Renault Clio, auf dem linken Fahrtstreifen -seitlich versetzt- eine 46-jährige PKW-Fahrerin aus Dortmund unterwegs. In Höhe der Raststätte Auetal, scherte der unbekannte Brummi auf den mittleren Fahrstreifen aus, offensichtlich ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Renault-Fahrer auf die linke Spur aus und kollidierte hier mit dem Fahrzeug der 46-Jährigen. Anschließend prallte der 23-Jährige mit seinem Auto gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte zurück auf den Hauptfahrstreifen und prallte hier gegen die Sattelzugmaschine des 52-Jährigen. Beide kamen daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei der mit 24 Paketen Polymergranulat beladene Sattelzug auf die rechte Seite kippte. Durch die hohe Selbstentzündungstemperatur des Stoffes bestand keine unmittelbare Gefährdung. Bei dem Unfall gab es keine Verletzten. Es entstand Sachschaden von rund 110.000 Euro. Der rechte und mittlere Fahrstreifen der BAB 2 Richtung Berlin sind seit des Unfalls voll gesperrt. Die Bergung der Sattelzugmaschine -Beginn: zirka 11:00 Uhr- dauert zur Zeit noch an, es gibt einen Rückstau von rund fünf Kilometern Länge. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen, insbesondere zu dem "40-Tonner" -weiteres nicht bekannt- machen können, sich mit der Autobahnpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-8930 in Verbindung zu setzen./st, bod ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martina Stern Telefon: 0511 - 109 - 1045 Fax: 0511 - 109 - 1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: