Polizeidirektion Hannover

POL-H: Angler stürzt in Leine Gemarkung Seelze

    Hannover (ots) - Ein 62-jähriger Angler ist Dienstagnacht gegen 23:15 Uhr in die Leine gestürzt. Zeugen haben nach Hilferufen des Mannes die Rettungsdienste verständigt. Der Angler ist schließlich mit leichten Unterkühlungen in ein Krankenhaus gekommen. Der Mann aus Garbsen befand sich in den Abend- und Nachtstunden am Seelzer Ufer der Leine, um dort zu angeln. Aus bislang nicht geklärten Gründen stürzte er gegen 23:15 Uhr in den Fluss und drohte, in der Dunkelheit abzutreiben. Fußgänger an der Garbsener Landstraße hörten seine Hilferufe und verständigten die Rettungskräfte. Beamte der Seelzer Polizei und Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehren Seelze und Lohnde suchten gemeinsam vor Ort nach dem offensichtlich hilflosen Menschen. Neben zwei Booten der Freiwilligen Feuerwehren war auch ein Polizeihubschrauber bei der Absuche eingesetzt. Schließlich entdeckte man den Angler am Leineufer in Höhe der Mittellandkanalbrücke. Er hatte mittlerweile selbständig das sichere Ufer erreicht und war aus dem Wasser gestiegen. Leicht unterkühlt kam der 62-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: