Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung zu den Pressemeldungen: Nr. 4 vom 12.03.2008, Nr. 6 vom 30.06.2008, Nr. 5 vom 03.07.2008, Nr. 2 vom 04.07.2008 17-jähriger mutmaßlicher Brandstifter festgenommen, Hannover

    Hannover (ots) - Ein 17-Jähriger ist Samstagabend gegen 16:30 Uhr am Korallenweg in Hannover - Davenstedt festgenommen worden, nachdem er in einer dortigen Tiefgarage Müll und Gerümpel angezündet hat. Dem Jugendlichen werden bislang 14 Brände vorgeworfen. Ein Richter hat Untersuchungshaft erlassen.

    Wie bereits berichtet, sind in den zurückliegenden Monaten unterschiedliche Objekte und Gegenstände im hannoverschen Ortsteil Davenstedt in Brand geraten. In allen Fällen gingen die Ermittler von vorsätzlicher Brandstiftung aus. So wurde zunächst am 11.03.2008 gegen 18:30 Uhr ein an einem Mehrfamilienhaus angebauter Holzschuppen im "Kieselgrund" durch Feuer völlig zerstört. Am 28.06.2008 brannte eine Gartenlaube an der "Droehnenstraße" aus, und nur 24 Stunden später stand ein Holzstapel an der Straße "Schieferkamp" in Flammen, genauso wie Bauteile in einer Garage am "Kieselgrund" (01.07.2008) und eine Gartenlaube am "Richard-Partzsch-Weg" (03.07.2008). Neben diesen Objekten entzündete der zunächst unbekannte Täter im Raum Davenstedt unter anderem einen Altpapiercontainer, Komposthaufen, Bäume und den Sichtschutzzaun eines Gartens.

    Bei den Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass es zwischen den einzelnen Taten Zusammenhänge geben muss und offensichtlich nur ein Täter für alle Brände verantwortlich ist. So stellte sich auch heraus, dass der Verursacher bei einigen Taten Brandbeschleuniger benutzte, um die Objekte zu entzünden. Zeugen gaben Hinweise auf einen Verdächtigen, den 17-jährigen Jugendlichen.

    Vergangenen Samstag gegen 16:20 Uhr beobachteten Polizisten schließlich diesen 17-Jährigen dabei, wie er in einer Tiefgarage am Korallenweg Müll und Gerümpel in Brand setzte und sich anschließend von dort entfernte. Nur wenig später wurde er noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen. In seiner Vernehmung legte der Jugendliche, der polizeilich bislang noch nicht in Erscheinung getreten war, ein Geständnis ab. Die Ermittlungen zum Motiv dauern jedoch noch an.

    Bislang werden dem 17-Jährigen 14 Taten vorgeworfen. Der Sachschaden wird bis jetzt auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Gesamtsumme kann sich jedoch noch erhöhen, da derzeit noch nicht geklärt ist, wie viele von den in der Tiefgarage geparkten Autos von dem Brand betroffen sind.

    Der junge Mann wurde noch gestern einem Richter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an./zz, noe


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: