Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung zu unserer Presseinformation von heute 83-Jährige leblos aufgefunden Wolfstalstraße
Springe Polizei ermittelt wegen Totschlags

    Hannover (ots) - Nachtragsmeldung zu unserer Presseinformation von heute

    83-Jährige leblos aufgefunden Wolfstalstraße / Springe

    Polizei ermittelt wegen Totschlags

    Wie bereits berichtet, ist heute Morgen eine 83 Jahre alte Frau von der Polizei leblos in ihrer Wohnung an der Wolfstalstraße aufgefunden worden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Totschlags. Im Rahmen der Ermittlungen ist jetzt bekannt geworden, dass der 61 Jahre alte Tatverdächtige gegen 02:00 Uhr bei seiner in Hannover lebenden Tochter erschien, um ihr Bargeld zu übergeben. Dem Mann, der seit Jahren in nervenärztlicher Behandlung ist, wurde von der Tochter zunächst kein Einlass gewährt. Da der 61-Jährige sich jedoch nicht entfernte, sondern weiterhin bei ihr klingelte, benachrichtigte die Frau die Polizei. Die eintreffenden Beamten nahmen den augenscheinlich stark verwirrten Mann mit zur Wache. Von der Tochter erfuhren sie weiterhin von einer kurz zuvor getätigten Aussage ihres Vaters ihr gegenüber. Demnach würde die in Springe lebende Oma angeblich nicht mehr leben, da sie wohl versucht haben soll, ihren 61 Jahre alten Sohn umzubringen. Im Rahmen einer sofort veranlassten Nachschau in der Wohnung fanden die Ermittler die 83 Jahre alte Frau leblos in ihrem Bett auf. Da Verletzungen offensichtlich bei der Frau zunächst nicht zu erkennen waren, aber aufgrund der ersten Informationen die Ermittler doch von einem Tötungsdelikt ausgehen mussten, wurde eine Obduktion angeordnet. Dabei wurde heute Mittag als Todesursache Gewalt gegen den Hals festgestellt. Der 61-Jährige wird noch im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern weiterhin an. /bu, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Buchheit
Telefon: +49 (0)511 / 109-1041
Fax: +49 (0)511 / 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: