Polizeidirektion Hannover

POL-H: LKW bleibt an Bahnunterführung hängen Hannoversche Straße/ Kreisstraße (K) 241 / Barsinghausen

Hannover (ots) - Am heutigen Morgen gegen 07:35 Uhr ist ein LKW mit einem leeren Bauschutt-Container an der Bahnunterführung in Barsinghausen hängen geblieben. Der 45-jährige Fahrer ist in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert worden. Heute Morgen versuchte ein 45 Jahre alter LKW-Fahrer mit seinem Containerfahrzeug durch die Bahnunterführung an der Hannoverschen Straße, Richtung stadteinwärts, in Barsinghausen zu fahren. Dies gelang ihm nicht, sein Fahrzeug blieb mit der Ladevorrichtung an der Bahnunterführung hängen und verkeilte sich dort. Das Führerhaus stieß an eine Mauer der Bahnunterführung. Bei dem Unfall wurde das Bauwerk leicht beschädigt. Der Fahrer des LKW wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Der 45-Jährige wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Für die Bergungsmaßnahmen wurde die Hannoversche gesperrt, die Sperrung dauert zur Zeit noch an. Insgesamt wird der Sachschaden auf 125.000 Euro geschätzt. /noe, zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Dezernat 01 - Öffentlichkeitsarbeit PK'in Edda Nöthel Telefon: (0511) 109-1043 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: