Polizeidirektion Hannover

POL-H: 77-Jähriger landet mit Auto im Graben Bundesautobahn (BAB) 2
Wunstorf-Kolenfeld

    Hannover (ots) - Am Sonntag den 11.05.2008 ist gegen 08:00 Uhr ein 77-jähriger Autofahrer mit seinem Passat von der Fahrbahn der BAB 2, Fahrtrichtung Berlin, abgekommen und im Graben gelandet. Der Fahrer ist bei dem Unfall leicht verletzt worden. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor ein 77-jähriger Passat-Fahrer die Kontrolle über sein Auto, durchbrach eine Hecke  und rutschte circa zweieinhalb Meter in den Graben neben der Fahrbahn. Dort blieb sein Fahrzeug stark zerbeult liegen. Dem leicht verletzten Unfallfahrer gelang es erst nach circa anderthalb Stunden sich aus seinem Fahrzeug zu befreien. Er verständigte über eine Notrufsäule die Polizei. Da der Unfallverursacher aufgrund diverser Vorerkrankungen medikamentenpflichtig ist und im Fahrzeug verschiedene Arzneimittel aufgefunden wurden, wird zur Zeit geprüft, ob der Unfall im Zusammenhang mit medikamentenbedingten Ausfallerscheinungen steht. Dem Passatfahrer wurde hierzu eine Blutprobe entnommen. Der Mann ließ seine leichten Verletzungen im Krankenhaus ärztlich behandeln. Der Führerschein des 77-Jährigen wurde beschlagnahmt. Die Schadenshöhe wird zur Zeit auf circa 13.000 Euro geschätzt. / noe, zz


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Dezernat 01 - Öffentlichkeitsarbeit
PK'in Edda Nöthel
Telefon: (0511) 109-1043
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: