Polizeidirektion Hannover

POL-H: 34-jährige Frau bei Glätteunfall leicht verletzt Hannover

    Hannover (ots) - Eine 34-jährige Frau ist gestern Abend gegen 22:00 Uhr bei einem glättebedingten Unfall an der Stelinger Straße leicht verletzt worden. In den frühen Morgenstunden verzeichnete die Polizeidirektion Hannover mit einsetzendem Schneefall 15 Verkehrsunfälle, die auf winterbedingte Straßenglätte zurückzuführen sind. Im Laufe des Vormittags erhöhte sich die Anzahl der winterbedingten Unfälle auf 40. Weitere Menschen wurden nicht verletzt.

    Die 34-jährige Hannoveranerin war mit ihrem Opel an der Stelinger Straße aus Richtung Mecklenheidestraße kommend in Richtung Schwarze Heide unterwegs. Vermutlich wegen der Straßenglätte auf der Mittellandkanalbrücke verlor sie die Kontrolle über ihren Opel und kam circa 38 Meter hinter der Brücke nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Grünstreifen prallte das Auto mit der linken Seite gegen einen Straßenbaum, der dadurch entwurzelt wurde. Danach schleuderte der Wagen zurück und kam auf dem Gehweg zum Stehen. Die 34-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und ambulant behandelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.300 Euro. Der Vectra, der mit Winterreifen ordnungsgemäß ausgerüstet war, wurde abgeschleppt.

    Gegen 01:10 Uhr kam eine 20-jährige Frau mit ihrem Smart ins Schleudern. Sie war zuvor auf der Mittellandkanalbrücke der Vahrenwalder Straße unterwegs und verlor dort aufgrund der Straßenglätte die Kontrolle über das Auto. Dabei geriet sie in das Gleisbett der Stadtbahn. Die Frau blieb unverletzt.

    Ebensoviel Glück hatte ein 46-jähriger LKW-Fahrer, der zwölf Tonnen Pakete geladen hatte. Der Mann war gegen 04:20 Uhr mit seinem Lastzug an der A 2 in Richtung Dortmund unterwegs. An der Abfahrt der Anschlussstelle Herrenhausen in Richtung Nienburg kam auch er wegen der Winterglätte nach links von der Fahrbahn ab, prallte in die Seitenschutzplanke, kippte um und rutschte mit seinem "Brummi" die Böschung hinab. Der Fahrer blieb unverletzt. An der Schutzplanke wurden etwa 70 Meter beschädigt. Der Sachschaden wird derzeit insgesamt auf etwa 75.000 Euro geschätzt. Seit etwa 09:15 Uhr laufen die Bergungsarbeiten an der Anschlussstelle Herrenhausen. Dazu wurde die Abfahrt in Richtung Nienburg voll gesperrt wurde. Derzeit gibt es dort nur leichte Verkehrsbeeinträchtigungen.

    Gegen 06:40 Uhr kam ein junger Mann aus Hannover aufgrund eines Fahrfehlers und der Straßenglätte nach links von der Straße ab. Er war ebenfalls auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs. In Höhe der Rastanlage Garbsen geriet er mit seinem Fiat Stilo ins Schleudern und prallte anschließend gegen die Mittelschutzplanke. Auch dieser Fahrer blieb unverletzt. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme wurde die linke Fahrspur gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von etwa vier Kilometern./zz, bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: