Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nach Flucht vorläufig festgenommen Marienstraße
Südstadt

    Hannover (ots) - Ein 46-jähriger Mann ist gestern Nachmittag gegen 16:15 Uhr vorläufig festgenommen worden, als er nach einer Fahrscheinkontrolle geflüchtet war und mit einer Sprengung drohte. Der 46-Jährige war in einer Stadtbahn in Richtung Kirchrode unterwegs. Bei einer Fahrscheinkontrolle durch Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma konnte er jedoch nur einen bereits mehrfach entwerteten Beleg vorzeigen. Nachdem er sich weigerte den drei Kontrolleuren seine Personalien bekannt zugeben, verließen sie gemeinsam die Bahn an der Haltestelle Marinestraße. Dort riss sich der Mann los und flüchtete in einen U-Bahn-Tunnel. Nach kurzer Verfolgung wurde er dort auch sitzend angetroffen. Hierbei hielt der 46-Jährige einen mit Drähten versehenen Gegenstand in der Hand und drohte damit, alles in die Luft zu sprengen. Nachdem er dennoch überwältigt wurde, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um eine alte Zündspule handelte. Der alkoholisierte Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Wache des Polizeikommissariats Südstadt gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Jetzt muss er sich in einem Ermittlungsverfahren verantworten./zz, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: