Polizeidirektion Hannover

POL-H: Räuber beschäftigen die Polizei Region Hannover

Hannover (ots) - 1. Jugendliche berauben 42-Jährigen Berliner Straße / Ronnenberg Zwei Jugendliche haben einen 42-Jährigen heute gegen 00:45 Uhr am Straßenbahnendpunkt Empelde beraubt und brutal auf ihn eingeschlagen. Der Mann liegt nun mit Hirnblutungen schwerverletzt im Krankenhaus. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen gingen die alkoholisierten Jugendlichen auf den 42-Jährigen los, raubten ihm Handy, Portmonee sowie einen Pullover und schlugen dann auf ihn ein. Dabei erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen und muss nun mit Hirnblutungen behandelt werden. Da der 42-Jährige zufällig am Abend zuvor Zeuge einer polizeilichen Personenüberprüfung geworden war, konnte er den Ermittlern noch Hinweise zu einem Täter geben. In der Folge konnte heute Morgen ein 16-Jähriger an seiner Wohnanschrift am Schieferkamp festgenommen werden. Er wird zurzeit vernommen und soll morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. Zu seinem Komplizen ist derzeit noch nichts Konkretes bekannt. Die Ermittlungen dauern jedoch noch an. 2. Versuchter Raub in Wohnung Große Düwelstraße / Südstadt Am Freitag gegen 17:35 Uhr sind vier bislang unbekannte Männer gewaltsam in die Wohnung eines 22-jährigen Mannes an der Großen Düwelstraße eingedrungen und haben auf ihn eingeschlagen und ihn getreten. Sie forderten von ihm Betäubungsmittel. Als der Geschädigte den polizeilichen Notruf wählte, flüchteten die Täter unerkannt. 3. Gemeinschaftlicher Raub Richtersdorf / Lehrte Gestern gegen 01:15 Uhr ist eine 18-Jährige, nachdem sie die S-Bahn von Lehrte nach Hannover verpasst hatte, von fünf 16 bis 21 Jahre alten Tätern, angesprochen worden. Gemeinsam wollte man anschließend mit einer Taxe nach Hannover fahren. Auf dem Weg zum Auto wurde das Mädchen von den Beschuldigten in einem Tunnel geschlagen, getreten und ihres Mobiltelefons, ihres MP3-Players und ihres Portmonees beraubt. Die Beschuldigten flüchteten in unbekannter Richtung. 4. Räuber scheitern Georgstraße / Mitte Etwa zehn Männer sollen gestern gegen 00:20 Uhr auf dem Weg zwischen Kröpcke und Schillerdenkmal mehrere Passanten grundlos angegriffen und geschlagen haben. Bei einem Opfer sollen die Täter versucht haben, zunächst den Rucksack und als dieses misslang das Portmonee aus der Hosentasche zu entwenden. Durch Passanten wurden die Männer an der weiteren Tatausführung gehindert. Im Rahmen der Fahndung wurde bekannt, dass die Beschuldigten mit der U-Bahn in Richtung Garbsen gefahren waren. Einige Verdächtige konnten an den Haltestellen Königsworther Platz und Nienburger Straße angetroffen und überprüft werden. Von einem Opfer sind zwei Männer wiedererkannt worden. Ermittlungen dauern noch an. 5. Festnahme nach räuberischem Diebstahl Siemensstrasse / Berenbostel Ein 27-Jähriger hat Freitag gegen 15:30 Uhr in einem Supermarkt an der Siemensstraße mehrere Flaschen mit alkoholischen Getränken entwendet. Als er vom Marktleiter angesprochen wurde, bedrohte er diesen mit einem Messer und flüchte zunächst mit seinem Diebesgut. Nachdem er sich auf der weiteren Flucht der Flaschen entledigt hatte, flüchtete er in seine Wohnung. Da der Täter den eingesetzten Beamten aufgrund der Personenbeschreibung und des Wohnortes bekannt war, wurde die Wohnung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsucht und der 27-Jährige in der Wohnung festgenommen./lb ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Lars Beringer Telefon: 0511 -109 -1043 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: