Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mehr Sicherheit auf Schulwegen Hannover

    Hannover (ots) - Mehr Sicherheit auf Schulwegen Hannover

    Die Polizeiinspektion Süd hat in dieser Woche erneut eine Verkehrssicherheitsaktion mit dem Schwerpunkt "Sicherheit auf Schulwegen" veranstaltet. Dabei sind von den Beamten neben präventiven Maßnahmen in mehr als 130 Fällen Anzeigen und Verwarnungen gefertigt worden. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Süd kam es bis Ende Oktober diesen Jahres zu zehn Verkehrsunfällen auf den Schulwegen, bei denen neun Kinder leicht verletzt worden sind. Im Vergleich dazu waren im gesamten letzten Jahr in diesem Bereich neun Schulwegunfälle zu verzeichnen gewesen. In der Stadt und der Region Hannover registrierte die Polizeidirektion Hannover bis Ende Oktober diesen Jahres 59 Schulwegunfälle, bei denen zwei Kinder getötet, sechs schwer und 51 leicht verletzt worden sind. Vor diesem Hintergrund starteten die Beamten der Polizeiinspektion Süd am Montag erneut das Aktionsprogramm - Sicherheit auf Schulwegen. Standen dabei am Anfang zunächst die präventiven Maßnahmen, wie beispielsweise das verkehrsaufklärende Gespräch oder die Visualisierung der gefahrenen Geschwindigkeit durch entsprechende Displays im Vordergrund, wurde mit zunehmender Dauer der Aktion auch repressiv gegen Verkehrssünder eingeschritten. Bis zum heutigen Mittag wurden dabei von den Beamten in mehr als 130 Fällen Anzeigen gefertigt und Verwarnungen ausgesprochen. In den meisten Fällen hielten sich die Verkehrsteilnehmer an den Schulen nicht an die erlaubte Geschwindigkeit (34 Verstöße) oder die Fahrer und die Kinder waren in den Fahrzeugen nicht angeschnallt oder ohne Rückhaltesystem mitgenommen worden (28 Verstöße). Aber auch mit den Kindern mussten vermehrt ermahnende Gespräche geführt werden. Insbesondere dann, wenn die von ihnen benutzten Fahrräder in einem verkehrsunsicheren Zustand waren. Die Polizeiinspektion Süd wird die Kontrollen fortsetzen. /bu, lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Buchheit
Telefon: +49 (0)511 / 109-1041
Fax: +49 (0)511 / 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: