Polizeidirektion Hannover

POL-H: Autofahrer pustet 3,01 Promille Bundesautobahn (BAB) 2

    Hannover (ots) - Ein 42-Jähriger ist gestern Abend gegen 18:30 Uhr mit seinem Wagen an der Anschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld angehalten und kontrolliert worden. Ein Atemalkoholtest bei dem recht orientierungslosen Mann ergab einen Wert von 3,01 Promille. Der Autofahrer aus Berlin war bisherigen Erkenntnissen zufolge in alkoholisiertem Zustand mit seinem Honda Civic aus der Bundeshauptstadt über die BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs. Auch während der Fahrt trank er weiterhin Hochprozentiges. An der Ausfahrt Lauenau will er abgefahren und in Richtung Berlin wieder aufgefahren sein. Wenig später verließ er die Autobahn Wunstorf-Kolenfeld wieder und fuhr nach Zeugenangaben mit etwa Tempo 30 auf der dortigen Landesstraße in Richtung Wunstorf. Zwischenzeitlich meldeten Autofahrer von der BAB 2, dass offensichtlich der 42-Jährige zum einen mit wechselnder Geschwindigkeit von 40 bis 80 Stundenkilometer unterwegs war und zum anderen in Schlangenlinien mehrere Spuren für sich in Anspruch nahm. Beamte der Autobahnpolizei stellten den Berliner, als er mit seinem Pkw an der Anschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld wieder auf die Autobahn auffahren wollte. Er machte einen deutlich alkoholisierten Eindruck und war örtlich nicht orientiert. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen worden war, kam er zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamzelle der Autobahnwache. Da der 42-Jährige heute Morgen noch mehr als eine Promille pustete, konnte er die Dienststelle zwar verlassen, doch mit einem Taxi und nicht selbst fahrend mit seinem Auto. /bod, lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: