Polizeidirektion Hannover

POL-H: Fortsetzung der Verkehrskontrollen Bundesautobahn (BAB) 2

Hannover (ots) - Fortsetzung der Verkehrskontrollen Bundesautobahn (BAB) 2 Die Autobahnpolizei der Polizeidirektion Hannover hat bei fortgesetzten Kontrollen zum vergangenen Wochenende erneut 207 Verkehrsverstöße, insbesondere auf der BAB 2, festgestellt. Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung im Bereich Auetal wurden 106 Fahrzeugführer festgestellt, die mit ihren Fahrzeugen die zulässige Geschwindigkeit um bis zu 62 km/h überschritten; für neun Fahrzeugführer wird dies ein Fahrverbot zur Folge haben. Begleitende Kontrollen durch den Einsatz ziviler Funkstreifenwagen mit Videoüberwachungstechnik führten weiteren 16 Pkw-Führern im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen, dass Geschwindigkeitsüberschreitungen von bis zu 55 km/h unter anderem in einem Baustellenbereich empfindliche Geldbußen und dazu in neun Fällen Fahrverbote nach sich ziehen. Die Polizei weist vor dem Hintergrund der widrigen Witterungsverhältnisse mit starkem Regen und gegebenenfalls Schneefall/Glätte ausdrücklich darauf hin, dass nicht nur die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, sondern auch das Fahren mit einer den Witterungsverhältnissen angepassten Geschwindigkeit und Fahrweise wichtig ist und bei Verstößen mit Geldbußen geahndet werden kann. Auch Kleintransporter bzw. PKW mit Anhänger, sogenannte Gespanne, waren wieder im Fokus polizeilicher Kontrollen. Elf Fahrzeugführer waren mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Erschreckend waren aber auch zehn Verstöße im Zusammenhang mit der Ladung. Bei sieben Gespannen war die Anhängelast überschritten oder der Anhänger überladen. Bei einem holländischen Fahrzeug betrug die Überschreitung der Anhängelast fast 140 Prozent. Weitere drei Gespanne fielen durch technische Mängel am Anhänger und mangelnde Ladungssicherung auf: Vom Anhänger fallende Holzscheite führten glücklicherweise nicht zu einem Verkehrsunfall. Verstöße gegen die Ladungssicherung oder eine Überladung wurden auch bei fünf Sattelzügen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige geahndet. Ein LKW drohte beim Abbiegen von der BAB 2 auf die BAB 352 infolge des Verrutschens der nicht ausreichend gesicherten Ladung sogar umzukippen. 32 LKW-Führer hielten nicht den ausreichenden Sicherheitsabstand ein; teilweise fuhren sie mit weniger als zehn Metern hintereinander. Eine Nichtbeachtung der Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten und des Sonntagsfahrverbots wurde in sechs Fällen festgestellt. Auch an diesem Wochenende wurden wieder zwei PKw-Führer unter Alkoholeinfluss mit 1,61 beziehungsweise 0,84 Promille angehalten. In einem Fall wurde der Führerschein sofort beschlagnahmt. Die Autobahnpolizei der Polizeidirektion Hannover wird auch in den nächsten Tagen ihre Kontrollen fortsetzen./st,bu ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martina Stern Telefon: 0511 - 109 - 1045 Fax: 0511 - 109 - 1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: