Polizeidirektion Hannover

POL-H: 25-jähriger Dieb verletzt sich lebensbedrohlich Nenndorfer Chaussee / Bornum

Hannover (ots) - Ein 25-jähriger mutmaßlicher Metalldieb ist heute Mittag in einer Lagerhalle auf dem Gelände einer ehemaligen Spedition an der Nenndorfer Chaussee in Bornum aus rund sechs Metern in einen Kellerschacht gestürzt und hat sich dabei lebensbedrohlich verletzt. Seine beiden Komplizen sind am Tatort festgenommen worden. Das Trio war nach ersten Erkenntnissen in der Halle damit beschäftigt, Kupferkabel und -leitungen von den Wänden abzubauen, um diese zu entwenden. Dazu scheinen die Männer notdürftig eine Art Arbeitsbühne konstruiert zu haben, die etwa sechs Meter nach oben ragte. Von dieser stürzte der 25-Jährige aus in einen Schacht in das Untergeschoss. Da dieses Kellergewölbe unbeleuchtet war, entdeckten ihn seine Komplizen nicht sofort. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Polizei machten schließlich den lebensbedrohlich Verletzten ausfindig beziehungsweise nahmen die 30 und 42 Jahre alten Mittäter fest. Die Verdächtigen waren deutlich alkoholisiert. Während alkoholische Beeinflussung bei dem Verletzten aufgrund der ärztlichen Behandlung zunächst nicht festgestellt werden konnte, pusteten beide ältere 2,3 und 2,4 Promille. /bod ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: