Polizeidirektion Hannover

POL-H: Einladungen zu zwei Präventionsaktionen am Montag, 05. 11. 2007 Hannover und Bundesautobahn (BAB)

    Hannover (ots) - Einladungen zu zwei Präventionsaktionen am Montag, 05. 11. 2007 Hannover und Bundesautobahn (BAB)

    Die Polizeidirektion Hannover wird am kommenden Montag zwei Präventionsaktionen durchführen; Medienvertreter sind zu beiden Aktionen herzlich eingeladen. Zum einen werden sich die im Stadtgebiet und im Umland eingesetzten Polizeibeamten dem Deliktsbereich des Diebstahls in/aus PKW annehmen und mit Präventionstipps aufwarten. Zum anderen führt der Zentrale Verkehrsdienst auf der BAB 2 eine Schwerpunktkontrolle durch, bei der es um die Bekämpfung einschlägiger Delikte wie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Zuwanderungsgesetz gehen wird.

    Hannover

    In den zurückliegenden Jahren war im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover stets mit Beginn der dunklen Jahreszeit ein Anstieg im Bereich der Einbruchskriminalität zu verzeichnen. Wurden in den Monaten April bis Juli 2007 noch durchschnittlich 372 Autoaufbrüche erfasst, so wurden im Oktober 2007 schon 557 Fälle bekannt. Vor diesem Hintergrund haben die Polizeiinspektionen und ihre Dienststellen in der Landeshauptstadt Hannover sowie im Umland Hannovers von Montag, 05.11. 2007 bis Mittwoch, 07.11.2007 - jeweils in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr - eine Präventionsaktion zu dem Deliktsbereich "Einbruchsdiebstahl PKW" geplant. In dieser Zeit werden täglich bis zu 200 Polizeibeamte/-beamtinnen in tatrelevanten Bereichen wie Parkhäuser der Innenstadt, Pendlerparkplätze oder Parkplätze von Einkaufsmärkten zu Fuß unterwegs sein. Ziel dieser Aktion ist es, Fahrzeugführer und Fahrzeugführerinnen, die durch eine offensichtliche Ablage von Wertgegenstände (Laptop, Handy, Fahrzeugelektronik, Geschenkeinkäufe) in ihren Fahrzeugen Tatgelegenheiten begünstigen und die Risiken für einen Autoaufbruch erhöhen, mit Präventionstipps anzusprechen und entsprechend zu sensibilisieren. Die Vorgehensweise der Polizeibeamten wird sich flexibel gestalten. Da zu erwarten ist, dass der größere Teil der Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer nicht unmittelbar vor Ort angesprochen werden kann, erfassen die Beamte relevante Fahrzeuge zunächst in vorbereiteten Listen. Im Anschluss daran soll mit den Damen und Herren noch ein persönliches Gespräch geführt werden. Insbesondere bei Feststellungen in Wohnstraßen soll über eine Halterfeststellung direkter - telefonischer - Kontakt gesucht werden. In den Fällen, in denen kein Gespräch zustande gekommen ist, werden den Fahrzeughaltern/-halterinnen Briefe zugehen, die die festgestellte Gefährdung aufgreifen und aus denen Präventionshinweise zu entnehmen sind.

    In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal darauf hin, dass man es einem Dieb so schwer wie möglich machen sollte - allerdings nicht nur, weil es das Gesetz oder die Bedingungen Ihres Versicherungsvertrages so fordern!Fenster, Türen, Kofferraum und Schiebedach sollten sorgfältig verschlossen, Wertsachen und Bargeld niemals im Auto liegengelassen werden, auch wenn man sich nur kurz vom Fahrzeug entfernt. Wertsachen wie Kameras, Handys, mobile Navigationsgeräte oder Taschen locken Langfinger an. Auch das Verstecken von Wertgegenständen ist oft sinnlos, weil erfahrene Diebe jedes Versteck in einem Auto kennen.

    Bundesautobahn (BAB) 2

    Aus polizeilicher Sicht stellen die Bundesautobahnen einen nicht zu unterschätzenden Brennpunkt in puncto Kriminalität dar. Durch den Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover führen die Autobahnen 2 und 7, die nachweislich im internationalen Bereich als Täterbewegungsstraßen und als Routen für Rauschgiftschmuggel dienen. Im Rahmen von zurückliegenden Überprüfungen kam es immer wieder zu Feststellungen von illegaler Beschäftigung, Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Zuwanderungsgesetz sowie Eigentumsdelikten. Vor diesem Hintergrund wird der Zentrale Verkehrsdienst am Montag, 05.11.2007, in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr eine Schwerpunktkontrolle auf der BAB 2 zur Bekämpfung einschlägiger Delikte durchführen. Reisende Täter und überregionale Täterstrukturen sollen erkannt und kontrolliert, Straftaten aufgedeckt werden.

    Beide Aktionen können am Montag von Medienvertretern begleitet werden. Für die BAB 2 bieten wir von 12:00 bis 14:00 Uhr als Treffpunkt das Autobahnpolizeikommissariat an der Rastanlage Garbsen an. Für die Aktion "Einbruchsdiebstahl PKW" ist in der Landeshauptstadt Hannover - in der Zeit von 16.00 bis 17:00 Uhr - der Treffpunkt Parkplatz Köbelinger Markt vorgesehen. Wir bitten um telefonische Anmeldung unter 0511 109-1041 bis 1045. Medienvertreter, die sich für die Aktion "Einbruch in/aus PKW" im Umland interessieren, werden gebeten, die örtlich zuständigen Dienststellen zu kontaktieren./st,sw


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: