Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizei kontrolliert Autobahnverkehr Bundesautobahn (BAB) 2

    Hannover (ots) - Bei Verkehrskontrollen der Polizei auf der Autobahn 2 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover sind zwischen dem vergangenen Donnerstag und dem Wochenende insgesamt 218 Verkehrssünder festgestellt worden. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit und des Sicherheitsabstands gelegt. Insbesondere bei Fahrern von Lastkraftwagen und Fahrzeugen mit Anhängern, sogenannten Gespannen, schauten die Ermittler genau hin.

    152 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit vor und in den Baustellen bei Lehrte und Bad Nenndorf beziehungsweise im kurvigen Streckenabschnitt des Auetals. Dort lag der traurige Rekord bei 213 Stundenkilometern (km/h) durch einen Autofahrer bei erlaubten 120 km/h, aber auch Lkw- und Gespann-Fahrer fielen durch eine Überschreitung um bis zu 24 km/h auf. Auf insgesamt 37 Fahrer kommt ein mindestens einmonatiges Fahrverbot zu.

    Bei Abstandsmessungen wurden 22 Lkw beanstandet. Ein polnischer Fahrer war lediglich mit einer erschreckenden Distanz von nur fünf Metern zu seinem Vordermann unterwegs, was die Beamten der Autobahnpolizei im Hinblick auf die Stauenden der Baustellen als lebensgefährlich bezeichnen.

    Weitere zehn Lkw-Führer fielen durch Nichteinhaltung der Lenk- und Ruhezeiten auf. Im Rahmen der Überprüfung des technischen Zustands und der Ladungssicherung wurden darüber hinaus elf Fahrzeuge bemängelt, darunter auch drei Gefahrguttransporter sowie ein Lkw, der zu 36% überladen war.

    Gegen das Sonntagsfahrverbot verstießen sieben "Kapitäne der Autobahn". Die Feststellungen hatten neben den fälligen Anzeigen eine Untersagung der Weiterfahrt zur Folge.

    Überholen im Überholverbot, die Nutzung oder Aufnahme eines Mobiltelefons während der Fahrt, defekte Beleuchtungseinrichtungen und Überschreitung der Hauptuntersuchungsfristen rundeten die Palette der Verkehrsverstöße ab.

    Die Kontrollen wurden auch fünf Autofahrern zum Verhängnis, gegen die jeweils ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis beziehungsweise Fahren mit einem nicht ordnungsgemäß zugelassen, versicherten und versteuerten Kraftfahrzeug eingeleitet werden musste.

    In Aussicht der infolge der kalten Jahreszeit schwieriger werdenden Verkehrsverhältnisse werden die Kontrollen auf den Autobahnen der Polizeidirektion Hannover, insbesondere der BAB 2, in den nächsten Wochen intensiv fortgeführt./lb


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Lars Beringer
Telefon: 0511 -109 -1043
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: