Kreispolizeibehörde Wesel

POL-WES: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Recklinghausen:

Kreis Wesel (ots) - Am Dienstagmorgen (18.03.), gegen 02.45 Uhr, griff ein unbekannter Mann einen 72-jährigen Zeitungsboten auf der Olberg-Str., in Dorsten-Holsterhausen, in Höhe eines dortigen Gemeindehauses, an und verletzte ihn durch mehrere Schläge mit einem Werkzeug gegen den Kopf. Der Täter flüchtete mit dem PKW des Zeitungsboten, einem Opel Astra, silber, Typ Station Wagon, RE-WS 193. Bislang fehlt von dem PKW jede Spur. Am Donnerstag wurde daher zur Suche ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Aber auch hierdurch konnte der PKW bisher nicht aufgefunden werden. Der Zustand des Opfers ist nach wie vor stabil, nachdem anfangs eine akute Lebensgefahr aufgrund der erlittenen schweren Kopfverletzungen bestanden hat. Ermittlungen ergaben, dass es vor dem Überfall zwischen Täter und Opfer ein längeres Gespräch gegeben hatte. Erst, als sich der Zeitungsbote weigerte, dem jungen Mann sein Auto zu überlassen, kam es zu dem unvermittelten Angriff.

Der Täter soll ca. 21 Jahre alt sein, bei einer Größe von ca. 170 cm. Er war dunkel bekleidet, trug eine dunkle Wollmütze und sprach akzentfreies Deutsch. Ein Bezug des Täters zu den Nachbarstädten außerhalb Dorstens kann nicht ausgeschlossen werden.

Sachdienliche Hinweise zum entwendeten Pkw und mögliche Täterhinweise werden an das Polizeipräsidium Recklinghausen unter Tel.: 02361 / 550 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Telefon: 02361/55-1031
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Wesel

Das könnte Sie auch interessieren: