Kreispolizeibehörde Wesel

POL-WES: Rheinberg - Angebliche Notlage ausgenutzt
Unbekannter bestiehlt Seniorin

Rheinberg (ots) - Am Montag gegen 13.50 Uhr erhielt eine 73-jährige Rheinbergerin einen Anruf, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass ein naher Angehöriger sich in einer finanziellen Notlage befinden würde. Kurze Zeit später erschien ein Unbekannter an der Wohnungstür und holte die vereinbarte Summe ab. Etwas später stellte die Rheinbergerin fest, dass die Notlage vorgetäuscht war.

Beschreibung des Geldabholers: Ca. 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß, stabile Figur, komplett schwarz gekleidet. Der Unbekannte sprach akzentfreies Deutsch.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Rheinberg, Tel.: 02843 / 9276-0. Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Sie nicht kennen. Wenn Sie einen Anruf mit diesem Ansinnen erhalten, sprechen Sie darüber mit einer Person Ihres Vertrauens oder verständigen Sie sofort die Polizei. Warnen Sie insbesondere ältere Familienmitglieder vor Anrufen mit Geldforderungen. Für weitere Fragen, Anregungen und Tipps stehen die Mitarbeiter des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz in Wesel (Alte Delogstraße 1-3, 46483 Wesel, Tel.: 0281 / 107 - 4420) kostenlos zur Verfügung

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Wesel

Das könnte Sie auch interessieren: