Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Schwalmtal-Amern: Pocketbikes haben im öffentlichen Verkehrsraum nichts zu suchen!-Fotoberichterstattung-

Pocketbike

Schwalmtal-Amern: (ots) - Losgelöst von der großen Gefahr, in die sich ein 16-jähriger Pocketbikefahrer bei seinem Ausflug begeben hat, droht ihm nun auch einiger Ärger. Der Jugendliche wurde am Dienstag, gegen 16:05 Uhr, beobachtet, wie er mit seinem Pocketbike (anliegendes Foto) durch Amern fuhr. Die alarmierten Einsatzkräfte trafen den Schwalmtaler und sein Bike an. Der Junge gab an, nicht gewusst zu haben, dass er mit diesem Krad nicht umherfahren dürfe. Diese Unkenntnis wird ihn unter Umständen sehr teuer zu stehen kommen: Das Pocketbike, das nach Angaben des Jugendlichen etwa 50 Stundenkilometer schnell ist, war für den öffentlichen Verkehrsraum nicht zugelassen und nicht versichert. Zudem verfügte der Fahrer nicht über eine für diese Geschwindigkeit zwingend vorgeschriebene Fahrerlaubnis: Zwei Anzeigen sind die Folge. Die Strafanzeige wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis könnten dem jungen Mann neben der möglichen Bestrafung auch dann zusätzliche Probleme bereiten, wenn er einen Führerschein machen möchte. Die Bremsen und Fahrwerke der Pocketbikes sind für die technisch möglichen Geschwindigkeiten nicht ausgelegt. Pocketbikes stellen daher für die Fahrer und ggf. auch für andere Verkehrsteilnehmer eine große Gefahr dar. Erschwerend in diesem Fall kam hinzu, dass die Bremsen des Bikes offenbar defekt waren. Die Polizei stellte das Gefährt sicher. Neben den möglichen Folgen im Strafverfahren mag ein solcher Ausflug auch weitere Kosten auslösen, falls das Pocketbike noch von einem Gutachter untersucht werden muss, denn dies kostet den Fahrer weitere einige hundert Euro. Gar nicht vorstellbar sind Regressforderungen, falls man mit dem nicht versicherten Gefährt einen Verkehrsunfall verursacht. Hier können bei Verletzungen ganz schnell horrende Summen auf die Bikefahrer zukommen, die sie unter Umständen ihr ganzes Leben lang werden abzahlen müssen.

Also Finger weg von Pocketbikes im öffentlichen Verkehrsraum (und dazu zählen auch abgesperrte Parkplätze von Supermärkten und Wald- und Feldwege!) Pocketbikes sind reine "Spaßfahrzeuge". Sie dürfen nur auf Privatgrundstücken benutzt werden. Als Kraftfahrzeug mit einer Geschwindigkeit von mehr als 6 km/h sind sie zulassungspflichtig. Wegen ihrer fehlenden Verkehrstauglichkeit bekommen sie nach momentaner Rechtslage allerdings keine Zulassung für den Straßenverkehr. Daraus folgt: Jeder, der mit einem Pocketbike im öffentlichen Verkehrsraum angetroffen wird, verstößt zumindest gegen das Pflichtversicherungsgesetz, das Kfz-Steuergesetz und die Straßenverkehrszulassungsordnung. Eventuell kommt noch ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu. Bevor man sich zur Anschaffung eines solchen Fahrzeugs entschließt, sollte man vielleicht zunächst prüfen, ob die Ausmaße des heimischen Gartens die Anschaffungskosten rechtfertigen./ah (1197)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: