Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kempen: Nachtrag zum Kontrolltrag gegen Diebe und Einbrecher: Die Richtigen kontrolliert?!

POL-VIE: Kempen: Nachtrag zum Kontrolltrag gegen Diebe und Einbrecher: Die Richtigen kontrolliert?!
Riegel vor

Kempen: (ots) - Am vergangenen Mittwoch waren mehr als hundert Einsatzkräfte im Kreisgebiet unterwegs gewesen, um Diebe, Einbrecher und Verkehrssünder ins Visier zu nehmen. Wir hatten über den Großeinsatz in unserer Meldung 1068 am 17. August berichtet.

Ein Augenmerk der Einsatzkräfte an diesem Tag lag darauf, zu erfahren, wer sich im Kreisgebiet aufhält und hier Straftaten begehen will. Vermutlich ist Letzteres durch die Kontrolle eines mit sieben Personen besetzten Transporters gelungen. Im Laufe des frühen Nachmittags waren der Polizei aus dem Stadtgebiet Kempen verschiedene verdächtige Personen gemeldet worden. So waren Bettler im Innenstadtbereich unterwegs und an verschiedenen Haustüren schellten Fremde, um sich angeblich nach Arbeit zu erkundigen. Den Einsatzkräften fiel dann gegen 14:00 Uhr am Hessenring ein Transporter auf, der mit Männern und Frauen im Alter zwischen 15 und 31 Jahren, alle ohne festen Wohnsitz in Deutschland, besetzt war. Der Fahrer des Transporters wurde dabei beobachtet, wie er nach und nach die Personen an markanten Stellen im Kempener Stadtgebiet aufnahm. Bislang sind der Polizei keine Straftaten gemeldet worden, die diesen Personen zugerechnet werden können. Allerdings waren nahezu alle der Kontrollierten einschlägig wegen Eigentumsdelikten (Diebstähle, Wohnungseinbrüche u.ä.) sowie Betrügereien (Betteln) polizeibekannt.

Das Schellen an Haustüren mag auch ein Ausbaldowern gewesen sein, um festzustellen, ob sich jemand im Haus befindet oder ein gefahrloses Einbrechen möglich ist, wenn keiner auf Schellen öffnet. Dies ist eine der Polizei bekannte Arbeitsweise von Tageswohnungseinbrechern.

Die Polizei ist recht sicher, dass die Kontrolle der Personen dazu geführt haben dürfte, dass sie sich ertappt fühlten und das Kreisgebiet nach der Identitätsfeststellung verlassen haben.

Diesen Sachverhalt nutzt die Polizei, um die Bevölkerung noch einmal zu sensibilisieren. Melden Sie uns derartige Vorkommnisse (Schellen am Haus und Frage nach Arbeit oder anwesenden Personen "Maria" u.ä.), damit wir durch Kontrolle Straftaten verhindern können!

Schieben Sie auch mit einer Information der Polizei über 110- gemeinsam mit uns- Einbrechern einen Riegel vor!/ah (1096)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: