Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreis Viersen: Schwerpunktkontrolltag zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen

Kreis Viersen (ots) - Die Polizei Viersen führte am Donnerstag, 28.07.2016, einen Schwerpunktkontrolltag zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen durch. Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls, zu dem auch Tageswohnungseinbrüche gehören, bildet einen Schwerpunkt in der Verbrechensbekämpfung der Kreispolizeibehörde Viersen und hat für die Polizei hohe Priorität. Immer wieder zieht die Polizei Viersen deshalb Kräfte zusammen, um konzentriert gegen das Phänomen der Wohnungseinbrüche vorzugehen. Insbesondere geht es hier darum, auf die großenteils bandenmäßig organisierten Tatverdächtigen Druck auszuüben, Strukturen zu erkennen und zu zerschlagen und Bewegungsraster aufzudecken. Auch die beiden jungen Tatverdächtigen, die bereits am Mittwoch von den Kripobeamten festgenommen wurden, (siehe unsere Meldung 987 vom 28.07.2016) passen in das Raster der bandenmäßig organisierten Einbrecher. Hier werden häufig Kinder aus dem Ausland nach Deutschland gebracht und von Erwachsenen gezielt an bestimmten Orten für Einbrüche eingesetzt. Wohl wissend, dass ihnen, selbst wenn sie auf frischer Tat angetroffen werden, keine Haftstrafe droht, da sie ja noch nicht strafmündig sind. Die Beute, die diese Klaukids bei ihren Beutezügen machen, müssen sie dann größtenteils an ihre Führungs-Erwachsenen abliefern.

Diesen Strukturen auf die Schliche zu kommen und sie möglichst zu zerschlagen ist ein vorrangiges Ziel der Polizei Viersen. Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sollen unbehelligt in ihrem Wohnumfeld leben können, denn Einbrüche stellen immer auch einen Eingriff in die Privatsphäre des Einzelnen dar. Gelingt es der Polizei, unter anderem mit solchen Schwerpunktaktionen, diese Strukturen zu schwächen, kann sich die Bevölkerung weiterhin sicher in ihrem Heim fühlen.

Wir werden deshalb nicht nachlassen in unserem Bemühen, auch weiterhin in unserer täglichen Arbeit und mit solchen Schwerpunktaktionen gegen solche Einbrecherbanden vorzugehen. /my (988)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: