Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Viersen: Die Polizei warnt vor leichtfertigem Umgang mit Spielzeugwaffen

Viersen (ots) - Eine Spielzeugpistole verursachte am Mittwochnachmittag einen Polizeieinsatz. Eine Passantin hatte am 27.07.2016, um 19.10 Uhr bemerkt, dass am Busbahnhof ein Junge auf einer Parkbank saß und mit einer Pistole hantierte. Sie meldete dies der Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort fest, dass es sich bei der Pistole um eine Spielzeugwaffe handelte, die jedoch aus der Entfernung den Anschein einer echten Pistole erwecken konnte. Sie stellten die Spielzeugpistole sicher und klärten den 13jährigen Besitzer über die Gefährlichkeit auf. Die Polizei weist an dieser Stelle auf die Gefahr hin, die diese Spielzeugwaffen in sich bergen. Diese Spielzeuge sind oft recht täuschend echten Waffen nachgebildet und sind von einiger Entfernung nicht von diesen zu unterscheiden. Wird nun ein Polizist zu einem Einsatz gerufen und dort mit einer solchen Spielzeugpistole konfrontiert, kann er nur schwer einschätzen, ob diese Waffe gefährlich ist oder nicht. Bei falschem Verhalten des Waffenträgers kann es so schnell zu unerwünschten Reaktionen kommen. Eltern sollten ihre Kinder über die Gefährlichkeit aufklären. Lassen Sie deshalb die Finger von diesen Spielzeugwaffen und führen Sie sie nicht in der Öffentlichkeit. Gerade in der aktuellen Zeit grenzt dies an unverantwortlichen Leichtsinn! /my (984)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: