Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kempen: Ermittlungsstand zur "Bombendrohung" - Polizei sucht Hinweisgeber

Kempen: (ots) - Wie berichtet (Meldung 931 vom 14.7.) hatte die Polizei hat am gestrigen Nachmittag, gegen 17:20 Uhr, Kenntnis von einem Hinweis auf eine mögliche Bombendrohung gegen einen Einkaufskomplex auf dem Hessenring erhalten. Die Durchsuchung der Ladenlokale und Außenbereiche, auch mit Sprengstoffspürhunden, führte nicht zum Auffinden verdächtigere Gegenstände. Der Einsatz wurde am späteren Abend beendet und das geräumte Gelände freigegeben. Während der Durchsuchungsmaßnahmen haben mehrere Vernehmungen und intensive weitere Ermittlungen stattgefunden. Zwei Männer hatten gegen 17:00 Uhr auf dem Außengelände des Aldimarktes zwei Angestellte angesprochen, die dort eine Pause machten. Einer der Männer redete in gebrochenem Deutsch wild gestikulierend auf die beiden Frauen ein. Dabei fielen Worte und Gesten, die als Bombendrohung gegen den benachbarten Einkaufsmarkt verstanden wurden.- Die beiden Männer entfernten sich nach dem Gespräch in Richtung des benachbarten Einkaufsmarktes. Die beiden Frauen informierten zunächst ihre Vorgesetzten und machten sich auf den Weg, die beiden Männer in dem Nachbarmarkt ausfindig zu machen. Dies gelang nicht. Sie entschlossen sich richtigerweise, die Polizei über die mögliche Gefahr zu informieren. Die Auswertung der bisherigen Ermittlungsergebnisse lässt noch keinen sicheren Rückschluss zu, welche Informationen die Hinweisgeber genau geben wollten. Da die Kommunikation "mit Händen und Füßen" vielleicht auch missverständlich gewesen sein könnte, möchte die Polizei erfahren, was die beiden Männer tatsächlich mitteilen wollten. Die Kripo ist deshalb auf deren Identifizierung angewiesen, um sie mit einem Dolmetscher zu ihren Kenntnissen und Hinweisen befragen zu können. Sie bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung. Die Männer werden als Zeugen gesucht. Sie werden wie folgt beschrieben: Der Mann, der gesprochen hat, war etwa 175cm groß, etwa 25 Jahre alt und schlank. Er hatte dunkle kurzgeschnittene, nach hinten gekämmte/gegelte Haare und trug eine Sonnenbrille auf dem Kopf. Er hatte ein vernarbtes Gesicht durch Akne und einen getönten Teint und trug einen Drei-Tage-Bart. Er trug eine Baskenmütze in schwarz- grau- weiß kariert und ein graues oder khakifarbenes, verwaschenes Shirt sowie eine kurze, helle Blue Jeanshose bis über die Knie und geschnürte Slipper. Sein Begleiter, der nicht sprach, war etwa 170cm groß und hatte längere schwarze Haare bis in den Nacken. Er war kräftig, etwa 180cm groß und etwa gleichalt. Er hatte längere, braune Haare und einen langen braunen Bart.

Die Kripo bittet um Hinweise, die zur Identifizierung der beiden Männer führen können, unter der Rufnummer 02162/377-0./ah (935)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: