Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kempen: Für die Sicherheit radelnder Schulkinder- Bilanz nach Ende der Sonderkontrollen

Kempen: (ots) - Zumindest was den zweiten Tag der angekündigten Sonderkontrolle angeht, hat es eine Verbesserung also weniger geahndete Verstöße im Vergleich zum Vortag gegeben: Am heutigen Mittwoch nahmen elf Einsatzkräfte die radelnden Schulkinder unter die Lupe.

Auffallend war, dass die radelnden Schulkinder selbiges auch bei den Einsatzkräften taten: Viele nämlich schoben ihr Rad, (aus gutem Grund?) an den Kontrollstellen vorbei. Wenn sie so wenigstens heute sicher in der Schule angekommen sind, ist dies schon ein kleiner Erfolg für die Polizei. Noch besser für die Sicherheit der Radler allerdings wäre es, wenn das schlechte Gewissen anhielte und die Kinder ihre möglicherweise defekten Räder instand setzen, damit sie sichererer unterwegs sind und zudem nicht irgendwann doch von einer nicht angekündigten Polizeikontrolle überrascht werden.

An der Kontrollstelle auf der Wachtendonker Straße wurden sechs radelnde Kinder angehalten, die mit unbeleuchteten Rädern unterwegs waren. In den Elternbriefen wird stehen, ob die Kinder vergessen hatten, das Licht einzuschalten oder ob die Fahrradbeleuchtung defekt war. Fünf Jugendliche müssen aus denselben Gründen eine Taschengeldreduzierung hinnehmen. Auch eine erwachsene Radlerin musste ein Verwarngeld zahlen.

Einige radelnde Schulkinder hatten auch heute wieder doppeltes Glück: Sie fuhren im Dunkeln und verunglückten nicht. Angehalten werden konnten sie jedoch auch nicht, da die Einsatzkräfte gerade mit ihren Schulkameraden beschäftigt waren.

Keine Verstöße gab es heute an der Kontrollstelle auf der Engerstraße/Viehmarkt.

Gesamtbilanz der beiden Kontrolltage: 17 Elternbriefe, weil Kinder im Dunkeln radelten 21 Verwarngelder bzw. Zahlkarten, weil Jugendliche und in drei Fällen auch Erwachsene mit defekten Fahrradbeleuchtungen unterwegs waren bzw. funktionierende nicht eingeschaltet hatten. Weitere Polizeikontrollen für die Sicherheit radelnder Schulkinder seien hiermit angekündigt./ah (1971)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: