Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kempen: Für die Sicherheit radelnder Schulkinder- Zwischenbilanz nach dem ersten Tag der Sonderkontrollen

Kempen (ots) - Wie wir am Montag, 15.12.2014, ankündigten, wollte und will die Polizeiwache Kempen etwas für die Sicherheit der radelnden Schulkinder tun. Der erste Aktionstag fand heute, am 16.12.2014, statt. Eine erste Zwischenbilanz liegt nunmehr vor:

Insgesamt nahmen an den Kontrollen zehn Beamtinnen und Beamte der Polizeiwache Kempen teil. Sie kontrollierten an drei Stellen, auf dem Schulweg unter anderem die Fahrräder der Schüler auf Verkehrssicherheit und die Beleuchtung auf ordnungsgemäße Funktion.

An der ersten Kontrollstelle in Kempen, an der Wachtendonker Straße, kurz vor der Pestalozzistraße fielen zehn Kinder auf, deren Fahrradbeleuchtung entweder defekt oder einfach nicht eingeschaltet war. Die Polizistinnen und Polizisten informierten die Eltern der Kinder durch Elternbriefe davon und wiesen auf die Gefahr hin, im Straßenverkehr nicht wahrgenommen zu werden. Bei einem Heranwachsenden und sieben jugendlichen Schülern, die alle mit dem Fahrrad unterwegs waren, wurde je ein Verwarngeld erhoben oder eine Zahlkarte gefertigt. Über diese kontrollierten Radler hinaus gab es noch mehrere Radfahrer, deren Fehlverhalten bzw. defekte Beleuchtung den Beamtinnen und Beamten zwar auffielen, die sie aber nicht ansprechen konnten, da sie gerade mit anderen Radlern beschäftigt waren.

An der zweiten Kontrollstelle im Bereich Engerstraße/Viehmarkt fuhr ein Kind ohne Licht. Hier war ein Elternbrief fällig. Das fehlende bzw. defekte Licht am Fahrrad bei drei Jugendlichen und einem Heranwachsenden ahndeten die Beamten mit Verwarngeldern bzw. Zahlkarten.

Im Bereich Vorster Straße/Blatendoop fielen drei Jugendliche ohne Licht am Fahrrad auf. Auch Sie erhielten eine Verwarnung.

Insgesamt kontrollierte die Polizei also 11 Kinder, 13 Jugendliche und zwei Heranwachsende, bei denen Mängel oder Fehlverhalten festgestellt wurden. Als Maßnahmen wurden 11 Elternbriefe gefertigt und 15 Verwarngelder erhoben.

Sollten die Maßnahmen dazu führen, dass bei Eltern und Schülern die Erkenntnis wächst, wie wichtig es ist, als schwächerer Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr nach dem Motto "Sicherheit durch Sichtbarkeit" wahrgenommen zu werden und sollte auch nur ein Unfall mit einem Rad fahrenden Schüler vermieden werden, so haben sich die Kontrollmaßnahmen gelohnt. Einige Bürger begrüßten bereits an Ort und Stelle die Maßnahmen der Polizeikräfte vor Ort, da sie der Intensivierung der Sicherheit der Schulkinder und Jugendlichen auf dem Schulweg dienen.

Auch am Mittwoch, 17.12.2014 wird die Polizei Kempen wieder solche Schulwegkontrollen durchführen. Wir werden darüber berichten. /my (1967)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: