Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Willich: Mehrere Enkeltrick-Betrugsversuche scheitern

Willich (ots) - Mehrere Enkeltrick-Betrugsversuche registrierte die Polizei am Montag, 24.11.2014. Noch immer versprechen sich augenscheinlich Betrüger von der Enkeltrick-Betrugsmasche Erfolgschancen. Dass dies aufgrund der inzwischen gut aufgeklärten und aufmerksamen Zielgruppe ihrer Betrügereien, unseren Seniorinnen und Senioren, nicht mehr sehr erfolgversprechend ist, erfuhren erneut einige dreiste Anrufer. Am 24.11.2014, zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr erhielten mehrere Senioren im Bereich Willich und Willich-Anrath Anrufe von angeblichen Verwandten, die versuchten, an das Geld der Senioren zu kommen. Ein Gespräch beendete die 77jährige Willicherin, die Opfer eines solchen Betrugs werden sollte, sofort. Sie ließ sich erst gar nicht auf eine Diskussion ein. Bei einem zweiten Anruf sollte eine 89jährige Willicherin Opfer des Betrugs werden. Hier gab sich der Anrufer als "Enkel Michael" aus und bat um Geld für eine Eigentumswohnung. Auch dieser Anruf wurde von der aufmerksamen Seniorin als Betrugsversuch erkannt und vom Anrufer daraufhin beendet. Eine konkrete Summe nannte ein Unbekannter bei seiner Geldforderung. Der angebliche "Neffe" rief bei einer 74jährigen Anratherin an und erklärte, er säße in Düsseldorf bei einem Notar und benötige dringend 31.000 Euro, da eine Überweisung fehlgeschlagen sei. Auch hier siegte der Argwohn der Angerufenen und der Betrüger hatte keinen Erfolg. Die Kriminalpolizei begrüßt es, dass die Seniorinnen und Senioren inzwischen sehr aufmerksam und vorsichtig bei solchen Anrufen sind und erinnert gleichzeitig daran: Wenn Sie einen solchen Anruf eines angeblichen Verwandten erhalten, informieren Sie bitte so schnell wie möglich die Polizei, damit wir die Chance erhalten, solche Enkeltrick-Betrüger auf frischer Tat zu erwischen. Nutzen Sie hierzu ruhig den Notruf, die 110. Die Beamten werden Ihnen gerne sagen, wie sie sich weiter verhalten sollen. /my (1828)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: