Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Autofahrerin fährt Kind an und entfernt sich vom Unfallort

Willich (ots) - Eine bislang unbekannte Autofahrerin fuhr am Montagmorgen auf der Bahnstraße ein Rad fahrendes Mädchen an und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Am 10.06.2014, um 07.50 Uhr, fuhr das 12jährige Willicher Mädchen aus Richtung Anrather Straße in Richtung Parkstraße. Das Kind benutzte den rechten Radweg. In Höhe der Einmündung zur Ackerstraße wollte die Radlerin die Bahnstraße überqueren, um über die Ackerstraße zur Schule zu fahren. Die Autos, die aus Ihrer Sicht von links kamen, hielten an und da von rechts niemand kam, fuhr das Mädchen los. Ein Pkw Ford, der aus der Ackerstraße kam und nach links weiterfahren wollte, erfasste das Mädchen. Das Kind, das nach eigenen Angaben einen Helm trug, stürzte, verletzte sich aber nicht. Die Autofahrerin stieg aus, fragte Das Mädchen, ob es sich verletzt habe, setzte dann aber ihre Fahrt in Richtung Parkstraße fort. Die inzwischen an der Unfallstelle eingetroffene Mutter der jungen Radlerin kümmerte sich um ihre Tochter. Das Rad des Kindes wurde bei dem Zusammenstoß beschädigt. Wie schon häufig, rät die Polizei auch in diesem Fall: Bei einem Unfall mit Kindern oder Jugendlichen sollten unfallbeteiligte Erwachsene immer die Polizei hinzuziehen, wenn sie sich nicht später eventuell mit dem Vorwurf der Verkehrsunfallflucht konfrontiert sehen wollen. /my (348)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: