Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Banküberfall

Nettetal-Hinsbeck (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat heute Morgen die Bankfiliale am Markt überfallen. Der Räuber hatte sich außerhalb der Öffnungszeiten unberechtigt Zutritt in die Räume verschafft und zwei Angestellten am Tresorraum aufgelauert. Unter Vorhalt einer Schusswaffe raubte der Maskierte das im Tresorraum befindliche Bargeld und flüchtete unerkannt. Zur Schadenshöhe macht die Polizei keine Angaben.

Nach bisherigem Erkenntnisstand der Kripo verschafft sich der Mann zu einem noch nicht bekannten Zeitraum vor den Öffnungszeiten der Bank, also vor 08:30 Uhr am Freitagmorgen, Zutritt in das Gebäude. Hier wartet er im Kellergeschoss auf das Eintreffen von zwei Angestellten. Die beiden Frauen, eine 57-jährige Brüggenerin und eine 39-jährige Nettetalerin, werden beim Betreten des Tresorraums von hinten plötzlich von dem maskierten Mann mit einer Pistole bedroht. Im Tresorraum fordert der Fremde die Frauen unter Vorhalt der Waffe auf, das dort gelagerte Bargeld einzupacken. Danach sperrt er die beiden Angestellten in den Tresorraum ein und verschwindet unter Mitnahme des geraubten Bargelds und des Schlüssels zum Tresorraum unerkannt. Nach einer geraumen Zeit können die verängstigten Frauen über Telefon Hilfe holen. Der Alarm bei der Polizei lief um 08:45 Uhr auf.

Bei dem Verdächtigen handelte es sich um einen etwa 175 cm großen, schlanken Mann. Er trug eine dunkelrote, recht lange und weite Stoffjacke und eine dunkle Hose. Gesicht und Kopf waren mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert, so dass keine weitere Beschreibung möglich ist. Der Mann sprach abgehacktes Deutsch (einzelne Wörter) mit ausländischem Akzent. Er bedrohte die Frauen mit einer schwarzen Schusswaffe, vermutlich Pistole.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen, an der zahlreiche Einsatzfahrzeuge und auch der Polizeihubschrauber beteiligt waren und sind, dauert -wie auch die Spurensicherungsmaßnahmen und Ermittlungen- an.

Das KK 2 der Kripo Viersen bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen rund um das oder am Bankgebäude gemacht? Wer hat in der Nacht oder auch an den Tagen/Nächten zuvor verdächtige Beobachtungen in oder am Bankgebäude gemacht, die zum Beispiel mit einem möglichen Ausbaldowern des Tatorts zusammen hängen könnten?/ah (332)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: