Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Sexuelle Nötigung am Karnevalssonntag

Willich-Anrath (ots) - Heute erfuhr die Kriminalpolizei von einem Sexualdelikt, das sich am Karnevalssonntag in Anrath ereignet hat. Eine 45-jährige Frau aus Schiefbahn war gegen 22:20 Uhr zu Fuß auf dem Weg zu ihrem Auto, das auf dem Parkplatz zwischen Bleichstraße und Josefsplatz stand. Sie bog nach links von der Viersener Straße in eine Seitengasse ab, die in Richtung "An der Bleiche" führt. Hier sprachen zwei Verkleidete die Frau an und forderten Küsse. Während eines sich daraus ergebenden Wortwechsels, in dem sich die Frau deutlich distanzierte, hielt der als Pirat verkleidete Mann die Schiefbahnerin am Arm fest und hinderte sie am Weitergehen. Dann zog einer der Männer am Ärmel des Mantels und der nicht verschlossene Mantel sowie die Handtasche der Frau rutschten zu Boden. Der "Pirat" drückte die Frau gegen eine Hauswand. Sein als Hippie verkleideter Begleiter drückte ihr mit einer Hand gegen den Hals und mit der anderen hielt er der Frau den Mund zu. Dann nahm der Pirat sexuelle Handlungen an der Frau vor und versuchte, sie zu entkleiden. Der Frau gelang es in einem günstigen Augenblick, dem Hippie so fest in die Hand zu beißen, dass er aufschrie und an der Hand blutete. Daraufhin ließen die Männer die Frau los, die laut schrie und um sich trat und schlug. Die Männer flüchteten aufgrund der heftigen Gegenwehr in Richtung Viersener Straße/Innenstadt. Der als Pirat verkleidete Mann war sehr groß, etwa 195 cm. Er war zwischen 35-42 Jahre alt und hatte eine kräftige Figur ("Hüne"). Er hatte mittelblonde, kurze Haare und trug eine Augenklappe, ein weißes Rüschenhemd, eine schwarze Weste und eine rote Pumphose sowie eine schwarze Schärpe, in der ein rotes Tuch steckte, das er ggf. zuvor irgendwo als Kopftuch getragen haben könnte. Sein als Hippie verkleideter Begleiter war zwischen 180-185 cm groß und hatte eine normale Statur. Er trug eine schwarze "Afrolook"-Perücke und eine bunte Plastikbrille. Er trug ein glänzendes, gelbes Satinhemd mit "Prilblumen" darauf, eine dunkle Schlaghose und auffallend glänzende Schuhe. Beide Männer waren vermutlich Deutsche.

Aufgrund der detaillierten und markanten Personenbeschreibung erhofft sich die Kripo Angaben von Zugbesuchern und Gästen, die die beiden Männer beim Karnevalstreiben in Anrath gesehen haben dürften. Möglicherweise stammen die Männer nicht aus Anrath, so dass sie in dieser Verkleidung ggf. auch an anderen Tagen andernorts aufgefallen sein könnten. Der als Hippie verkleidete Mann dürfte nach diesem Abend eine blutende Verletzung an der Hand gehabt haben, die ebenfalls aufgefallen oder eventuell ärztlich versorgt worden sein könnte. Hinweise erbittet das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0./ah (324)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: