Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Metalldiebe von Alarm vertrieben

Kempen-St.Hubert (ots) - Unbekannte Metalldiebe lösten auf einem Gelände im Bereich Voesch/Kerkener Straße einen Alarm aus und ließen, vermutlich durch den Wachdienst gestört, bereits durchtrennte Kabel zurück. In der Nacht vom 22.02.2014 zum 23.02.2014, machten sich Unbekannte auf dem Gelände eines Kieswerks zwischen Kerkener Straße und Pielmay zu schaffen. Sie hebelten auf dem Gelände die Tür eines Transformatorenhäuschens auf, öffneten die Schaltschränke und entriegelten alle Sicherungen. Anschließend durchtrennten sie an einem Förderband diverse Kabel in unterschiedlichen Stärken. Um 21.13 Uhr lösten die Tatverdächtigen einen Alarm aus, der bei der Wachdienstfirma auflief. Sowohl bei diesem Alarm, als auch bei einer weiteren Auslösung um 0.55 Uhr konnte der Wachdienst vor Ort keine Personen antreffen. Am Morgen des 24.02.2014 erstattete die geschädigte Firma Anzeige bei der Polizei. Die Unbekannten hatten nach ersten Feststellungen spezielles Werkzeug benutzt, da ein Durchtrennen der Kabel mit einfachen Werkzeugen nicht möglich ist. Es handelte sich also vermutlich nicht um einen zufälligen Diebstahlsversuch, sondern um ein geplantes Vorgehen der Tatverdächtigen. Die Ausfallkosten dürften den verursachten Schaden bei Weitem übersteigen. Die Kriminalpolizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden. /my (262)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: