Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Glatteisunfälle

Kreis Viersen (ots) - Der Freitagmorgen, 14.02.2014, überraschte die Autofahrer im Kreis Viersen mit eisglatten Straßen, die zu einigen witterungsbedingten Unfällen führten. Einige Autofahrer waren nach der langen, recht warmen Witterungsperiode wohl nicht auf winterliche Straßenverhältnisse eingestellt. So kam es zwischen 06.00 Uhr und 08.00 Uhr im Kreisgebiet (mit einem leichten Schwerpunkt im Bereich Willich und Schwalmtal) zu 15 witterungsbedingten Verkehrsunfällen mit einem geschätzten Sachschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro. Insgesamt wurden 12 Personen bei den Unfällen verletzt, 11 davon glücklicherweise nur leicht. Lediglich bei einem Unfall, der sich um 07.05 Uhr am Langenmühlenweg/Dülkener Straße in Viersen ereignete steht noch nicht fest, wie schwer sich ein daran beteiligter Radfahrer verletzt hat. (Meldungen zu den etwas schwereren Unfällen werden separat gefertigt) Der große Teil der Autofahrer fuhr zwar umsichtig und mit angepasster Geschwindigkeit, aber die Polizei bittet dennoch weiterhin um eine angemessene Fahrweise bei solchen Witterungsverhältnissen. "Rechnen Sie nicht nur da mit Straßenglätte, wo es "weiß" ist. Auch auf Straßen, die nur nass aussehen, kann es stellenweise beim Überfrieren spiegelglatt werden. Besonders auf Freiflächen zwischen Ortschaften oder im Bereich von Brücken, wo der Wind eine freie Angriffsfläche findet, kann es zu überfrierender Nässe oder Glatteis kommen. Fahren Sie daher auch weiterhin den Witterungs- und Straßenverhältnissen angepasst und schnallen Sie sich bitte an, damit sie im Falle eines Unfalls wenigstens das Verletzungsrisiko minimieren.!" /my (215)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de



Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: